Arbeitszeit

So viele Wochenstunden müssen Sie arbeiten.  © Yuri Arcurs, Fotolia

Normalarbeitszeit

Acht Stunden pro Tag, 40 Stunden pro Woche – wie sie eingeteilt werden können, welche Ausnahmen bestehen und wann Ihnen Pausen zustehen.

Das Brautpaar beim Hochzeitstanz - Muss der Arbeitgeber dafür frei geben? © Samoth, Fotolia.com

Dienstverhinderung

Hochzeit, Geburt oder Begräbnis – wann bekomme ich frei? Eine Übersicht über die wichtigsten Regelungen für ArbeiterInnen und Angestellte.

Teilzeit - Welche Regeln gelten © hati, fotolia.com

Teilzeitarbeit

Was steht Ihnen für Mehrstunden zu? Wie können Sie Ihre Arbeitszeiten ändern? Die wichtigsten Regelungen für Teilzeitarbeit im Überblick.

Mehr Arbeit, als sich in einen durchschnittlichen Arbeitstag packen lässt? Ihr Recht bei Überstunden! © Digitalpress, Fotolia.com

Überstunden

Das Einmaleins der Überstunden: Wie viele sind erlaubt? Dürfen Sie auch einmal Nein sagen? Wie viel Geld steht Ihnen zu? Was gilt beim Zeitausgleich?

Junge Arbeiterin will sich etwas dazuverdienen!  © pixhunter.com, Fotolia.com

Nebenjob erlaubt?

Sie wollen neben Ihrem normalen Arbeitsverhältnis einer Nebenbeschäftigung nachgehen? Achten Sie auf Konkurrenzverbot und Höchstarbeitszeit!

Was bedeutet geringfügige Beschäftigung? © Marco Scisetti, Fotolia.com

Geringfügige Beschäftigung

Ihre Rechte bei geringfügiger Arbeit: Haben Sie Anspruch auf Urlaubsgeld & Co? Welche Arbeitszeitregelung gilt? Wann sind Sie sozialversichert?

Was heißt das für ArbeitnehmerInnnen, die normalerweise für ihren Weg in die Arbeit öffentliche Verkehrsmittel benutzen? Dürfen sie ausnahmsweise zu spät kommen?    © Claudia Nagel, Fotolia

Dienstverhinderung wegen Öffi-Ausfall

Was heißt das für ArbeitnehmerInnnen, die normalerweise für ihren Weg in die Arbeit öffentliche Verkehrsmittel benutzen?

Was ist, wenn ich wegen Schneechaos zu spät komme? © Claudia Paulussen, Fotolia

Dienstverhinderung im Winter

Wenn Sie es wegen der Schneeverhältnisse nicht (rechtzeitig) in die Arbeit schaffen, müssen Sie keinen Urlaubstag oder Zeitausgleich nehmen.

Schifahrer © Alexander Rochau, Fotolia.com

Wochenendruhe und Wochenruhe

36 Stunden ununterbrochene Ruhezeit pro Woche sind gesetzlich vorgeschrieben. Sollten Sie am Sonntag arbeiten, haben Sie ein Recht auf Wochenruhe.

Frau telefoniert mit Handy © ta_samaya, Fotolia.com

Rufbereitschaft

Immer erreichbar, jederzeit arbeitsbereit? Wie oft, unter welchen Umständen und zu welcher Bezahlung Rufbereitschaft gesetzlich erlaubt ist.

Menschen liegen auf einer Wiese © Sunny studio, fotolia.com

Feiertagsruhe

An gesetzlichen Feiertagen haben Sie ein Recht auf Ruhezeit. Wer zusätzliche Feiertage frei bekommt und was gilt, wenn Sie trotzdem arbeiten müssen.

Gabelstapler fährt durch das Lager. © Charly Lippert, Fotolia.com

Kurzarbeit

Für die Kurzarbeit gelten strenge gesetzliche Regelungen: Alles über Voraussetzungen, Dauer, Entlohnung, Sozialversicherung und Kündigungsschutz.

Welche Regeln müssen für eine Gleitzeit vereinbart werden? © Gina Sanders, fotolia.com

Gleitzeit

Frei über die eigenen Arbeitszeiten verfügen? Gleitzeit verspricht Flexibilität, sollte aber durch eine schriftliche Vereinbarung abgesichert werden.

Fragezeichen - Sind Sie sich nicht sicher, dann fragen Sie nach! © Cmon, Fotolia.com

FAQs zu Kurzarbeit

Egal, ob es um Urlaubsanspruch, Altersteilzeit oder Beihilfen geht: Die ExpertInnen der AK beantworten die zehn häufigsten Fragen zur Kurzarbeit.

Leere Lagerhallen und  keine Arbeit - Darf Sie ihr Chef nach Hause schicken? © sk_design, fotolia.com

Wenn der Chef keine Arbeit hat ...

Es ist gerade nichts zu tun und der Chef will Sie gegen Gutstunden bzw. Zeitausgleich oder Urlaub nachhause schicken? Sie müssen nicht zustimmen!

Passagiere bei den Terminals am Flughafen © Elenathewise, fotolia.com

Reisezeit

Reisezeit für die Arbeit ist auch Arbeitszeit. Wann wird sie voll, wann nur geringer entlohnt? Sind Reisen am Wochenende oder an Feiertagen zulässig?

Zeitspeicher © AK, AK

AK-Zeitspeicher

Nützliche Argumentationshilfe bei unbezahlten Mehr- und Überstunden: Dokumentieren Sie Ihre Arbeitszeiten mit dem AK-Zeitspeicher auf Handy oder PC.

: Mit Freunden am Badesee - Genießen Sie Ihre arbeitsfreie Zeit! © Kzenon, Fotolia.com

Ersatzruhe

Eine wöchentliche Ruhezeit von durchgehend 36 Stunden steht allen zu. Wird sie einmal nicht eingehalten, haben Sie Anspruch auf Ersatzruhe.

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK