Rückblicke

Klaus Peters © Michael Mazohl

Arbeitsdruck ohne Ende?

Klaus Peters zeigt jene Mechanismen auf, die dazu führen uns selber auszubeuten und die eigene Gesundheit zugunsten betrieblicher Vorgaben zu opfern.

Globalisierte Wirtschaft – globalisierte Verantwortung?  © Matthias Koetter, Netzwerk Soziale Verantwortung

Globalisierte Wirtschaft

Am 15. Mai 2017 kamen im Justizministerium zur Veranstaltung „Globalisierte Wirtschaft, Globalisierte Verantwortung?“ ca. 120 Personen zusammen.

Digitale Arbeit – Feministische Perspektiven © Peter Anzböck , AK Wien

Digitale Arbeit – Feministische Perspektiven

Was steckt hinter dem Digitalisierungs-Hype? Stehen wir vor einer grundlegenden Umgestaltung der Arbeitswelt oder sind wir bereits mitten drinnen?

Ältere Dame sitzt auf einer Parkbank © famveldman, Fotolia

Buurtzorg – Ein Modell auch für Österreich?

Buurtzorg ist im mobilen Pflegebereich tätig, der Fokus liegt auf den Bedürfnissen der Klienten. Buurtzorg fördert die Selbständigkeit der Klienten.

Verteilung © mapoli-photo  , Fotolia.com

Kazimierz Łaski Lecture mit Marc Lavoie

Kazimierz Łaski (1921-2015) war polnisch-österreichischer Ökonom und einer der prominentesten Vertreter des Postkeynesianismus in Österreich.

Digitaler Wandel © vege, Fotolia.com

Betrieblicher Datenschutz

Was ändert sich tatsächlich an den rechtlichen Rahmenbedingungen des betrieblichen Datenschutzes? Worin liegen die Vorteile für die Beschäftigten?

Substanzen in Glasbehältern © Franz Pflügl, fotolia.com

Gesundheitsgefährdende Arbeitsstoffe

Da Schädigungen nicht nur akut sondern oftmals erst Jahre oder Jahrzehnte später auftreten, werden die Gefahren vielfach auch unterschätzt.

Steueroase © mast3r, Fotolia

Steuervermeidung durch Gewinnverschiebung

Im Rahmen der Veranstaltung diskutierten und analysierten die Teilnehmer mögliche Lösungsansätze im Steuerrecht, um Steuervermeidung zu verhindern.

Algebra © Tomasz Trojanowski, Fotolia.com

PISA-Ergebnisse: Reformen sind dringend notwendig

Um die Chancengerechtigkeit zu erhöhen, sollte die Schulfinanzierung auf Basis des Chancenindex erfolgen.

Junge Frau bedient eine alte Frau im Rollstuhl © Alexander Raths, fotolia.com

Tag der pflegenden Angehörigen

Am 18.11. fand in der AK Wien der 1. Tag der pflegenden Angehörigen statt. Die Besucher hatten die Möglichkeit direkt mit den Experten zu sprechen.

Publikum hört einem Vortragenden zu © kasto, Fotolia.com

dialog.arbeit.digital: Mitbestimmung 4.0

Nachlese der BetriebsrätInnen-Konferenz vom 24.11.: Wie gestalten wir die Zukunft der Arbeit? Über Strategien für die betriebliche Mitbestimmung.

Kinder stehen nebeneinander und schauen in ihr Smartphone © bramgino, Fotolia

dialog.arbeit.digital: Mind the Gap!

Bildung für eine digitalisierte Lebenswelt. Welche digitalen Kompetenzen haben Jugendliche und welche brauchen sie?

Junge Frau vor dem Laptop bei der Arbeit © Fotolia.com/SolisImages, AK Stmk

dialog.arbeit.digital: Österreichs Crowdworkszene

Veranstaltungsrückblick: Wie geht es Menschen, die über Onlineplattformen arbeiten? Hier geht es zum Video sowie zu allen Infos und Unterlagen!

Konferenz © Rawpixel, Fotolia.com

Eurozone, UK und USA

Eine neue Studie analysiert, wie die Eurozone, Großbritannien und die USA ihre Volkswirtschaften durch die Finanzkrise ab dem Jahr 2008 steuerten.

Junger Mann liest Stellenanzeigen © contrastwerkstatt, Fotolia

Arbeitsmarktökonomie

Die Themen reichten von Fragen der Elternkarenz und der Kinderbetreuung über die Polarisierung auf dem Arbeitsmarkt bis zum Übergang in die Pension.

Mädchen und Bub im Kindergarten © Petro Feketa, Fotolia.com

„Fit für die Vielfalt?

Bildung muss für alle und unabhängig vom familiären Hintergrund zugänglich sein, damit soziale Mobilität nicht nur ein Versprechen bleibt.

Mann sitzt am Tisch und rechnet, Frau hat Kind im Arm und schaut in ihre Geldbörse © JackF, fotolia.com

Arm trotz Arbeit

Keine Chance auf gute Jobs? Was hat Hartz IV damit zu tun? Was sagt die Jugend dazu? Hier können Sie unsere Veranstaltung vom 10. November nachsehen!

Journalistin arbeitet am PC © contrastwerkstatt, Fotolia

Frauenbilder in Medien

Frauenpolitik liegt im Themenranking der reichweitenstärksten Printmedien weit hinten. Zu dem Ergebnis kommt die Studie „Frauenpolitik in den Medien“.

Steueroase © mast3r, Fotolia

Wie Konzerne Steuerzahlungen optimieren

Viele international agierende Konzerne schleusen Gewinne über Steueroasen. Wie man ihnen auf die Schliche kommt, wurde in der AK Wien erörtert.

Angestellte sitzen mit Smartphones und Tablet am Besprechungstisch © goodluz , Fotolia

Schutz vor unsichtbarer Gefahr – die neue VEMF

Die neue Verordnung soll für mehr Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Arbeiten in elektromagnetischen Feldern sorgen.

Schatten eines bettelnden Mannes vor einem Businessmann vor dem Hintergrund einer EU Flagge © Jonathan Stutz, Fotolia.com

Gelingt der Kurswechsel zu einem sozialen Europa?

Das Ziel des sozialen Fortschritts in der EU ist weit entfernt. Welche Schritte für eine Kehrtwende nötig wären, lotete eine AK Veranstaltung aus.

Konsumenten in einem Sportschuhgeschäft © Kadmy, fotolia.com

Arbeitsbedingungen bei Schuhen - nur bedingt fair

Die Arbeitsbedingungen in der Produktion sind noch weit entfernt von sozialer Gerechtigkeit - die Unternehmen scheint das wenig zu kümmern.

Krankenschwestern © Monkey Business, fotolia.com

„Gute Arbeit für Alle!“

Erstmalig wurde in Österreich die Arbeitssituation von Arbeitsmedizinern, Sicherheitsfachkräften und Arbeitspsychologen wissenschaftlich analysiert.

Schulkinder am ersten Schultag © contrastwerkstatt, Fotolia.com

Schulen gerecht finanzieren

Wie unsere Schule derzeit finanziert wird, ist ungerecht. Familienhintergrund der Kinder muss bei der Mittelverteilung auf Schulen eine Rolle spielen.

Digitalisierung © vege, Fotolia.com

Digitale Veränderungen aktiv mitgestalten

Ziel der Veranstaltung war es, die Entwicklungen im Produktionsbereich zu beleuchten, die unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ diskutiert werden.

Straße mit Schlaglöchern © Peter Atkins, Fotolia

Baufällige Straßen rechtzeitig sanieren!

Appell an die Bundesländer: Eine neue Studie zeigt dringenden Sanierungsbedarf - Eine erweiterte Lkw-Maut ist die einzig faire Finanzierung.

SchülerInnen © Christian Schwier, Fotolia.com

Mehrsprachigkeit in Schulen als Chance nutzen

In den Lehrplänen für die Lehrerausbildung ist muttersprachlicher Unterricht wenig verankert. Das zeigt eine Studie von Judith Purkarthofer.

Wien © Ingo Bartussek, Fotolia

Stadttagung: Wien wächst - Smart City

Auf der Stadttagung wurde der Begriff Smart City diskutiert. Die AK fordert mehr Beteiligung der WienerInnen und warnt vor digitaler Ausgrenzung.

EU Handelskommissarin Cecilia Malmström bei ihrer Key Note Speech. © Christian Novak, AK

CETA, TTIP & CO: Wer profitiert?

EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström setzte sich in den Räumen der Arbeiterkammer mit den KritikerInnen ihrer Handelspolitik auseinander.

Älterer Angestellter im Büro © Cello Armstrong , Fotolia

Herausforderung – Alternsgerechtes Arbeiten

Viele Betriebe in Österreich weisen ein hohes durchschnittliches Belegschaftsalter auf. Dieser Trend wird sich in den kommenden Jahren fortsetzen.

Junge Frau bedient eine alte Frau im Rollstuhl © Alexander Raths, fotolia.com

Gute Pflege aus Sicht der Beschäftigten

Wie sieht die Langzeitpflege und -betreuung in Österreich aus Sicht der Beschäftigten aus und welche Verbesserungspotenziale sehen sie?

Junge Frau arbeitet am PC © F/32, Fotolia.com

Inklusive Arbeitswelt 4.0

Wie können alle ArbeitnehmerInnen am digitalen Wandel teilnehmen? Dieser und weiteren Fragen widmete man sich bei der Veranstaltung.

Europäisches Parlament © Ludmila Smite, Fotolia

Welche Zukunft hat die Eurozone?

Wir brauchen in Europa dringend einen wirtschafts-, sozial- und demokratiepolitischen Kurswechsel.

Festakt 20 Jahre ArbeitnehmerInnenschutzgesetz © Michael Mazohl, ÖGB-Verlag

Festakt 20 Jahre ASchG

Anlässlich des Jubiläums wurde eine Resolution präsentiert mit dem Ziel, die Risiken für Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten zu minimieren.

Besprechung im Büro © contrastwerkstatt, Fotolia

40 Jahre 40-Stunden-Woche

2015 jährt sich zum 40. Mal die Einführung der gesetzlichen 40-Stunden-Woche in Österreich.

Pendeln in der Ostregion © lightpoet, Fotolia

Arbeitswege in der Ostregion

AK Präsidenten von Burgenland, Niederösterreich und Wien: Neuer Fahrplan muss Zeichen für den öffentlichen Bahnverkehr setzen.

Kritische Ansätze für Forschung, Politik und Bildung vernetzen © Marco Lensi, Fotolia

Konsum neu denken?

Ziel dieser Tagung war die Vernetzung der unterschiedlichen AkteurInnen, um gemeinsam Ideen oder Projekte zu entwickeln.

Der Anwendungsbereich der Regulierungszusammenarbeit ist extrem weit und die Methoden der Regulierung scheinen mehr als fragwürdig. © fotohansel, Fotolia.com

TTIP auf dem Prüfstand

Der Anwendungsbereich der Regulierungszusammenarbeit ist extrem weit und die Methoden der Regulierung scheinen mehr als fragwürdig.

Kinderarbeit © Diana Kosaric, Fotolia

Fast Fashion – Wer zahlt dafür

Die Textilindustrie produziert dort, wo es billig ist und zahlt dort, wo Abgaben niedrig sind und das nicht nur in Asien, auch in Osteuropa.

2 junge Frauen lesen in der Bibliothek. © Minerva Studio , Fotolia

Bildung und Soziale Mobilität

Wie lassen sich gerechte Bildungs- und Mobilitätschancen für alle und unabhängig vom familiären Hintergrund ermöglichen?

Ein junger gestresster Angestellter vor dem PC sitzend. © .shock, Fotolia

Psychische Belastungen ...

Krankmachende arbeitsbedingte psychische Belastungen gehören zu den unterschätzten Gefahren der Arbeitswelt.

Menschen unterwegs. © Pavel Losevsky, Fotolia.com

Wien wächst: Verkehr

Höchste Eisenbahn für gemeinsame Verkehrspolitik über Ländergrenzen hinweg: Die gesamte Ostregion wird bis 2030 um 450.000 BewohnerInnen wachsen.

Kaske fordert eine massive Ausweitung der öffentlichen Investitionen, um Europa aus der Krise zu führen und Arbeitslosigkeit und Armut wirksam zu bekämpfen.  © moonrun, Fotolia. com

Europas Weg in die Zukunft

Kaske fordert eine Ausweitung der öffentlichen Investitionen, um Europa aus der Krise zu führen und Arbeitslosigkeit und Armut wirksam zu bekämpfen.

Ein Fünftel der österreichischen Bevölkerung hat Migrationshintergrund. Wie gesund sind die in Österreich lebenden Personen mit Migrationshintergrund? © Rido, Fotolia.com

Migration und Gesundheit

Ein Fünftel der österreichischen Bevölkerung hat Migrationshintergrund. Wie gesund sind die in Österreich lebenden Personen mit Migrationshintergrund?

Der Rücken zwickt, die Gelenke schmerzen, die Beine schlafen ein – immer mehr ArbeitnehmerInnen kennen das aus eigener Erfahrung.  © Volker Witt, Fotolia.com

Heben und Tragen – leicht gemacht

Der Rücken zwickt, die Gelenke schmerzen, die Beine schlafen ein – immer mehr ArbeitnehmerInnen kennen das aus eigener Erfahrung.

Cover der Studie © AK Wien, AK Wien

Qualifikationsbedarf der Zukunft

Was muss das Ausbildungssystem der Zukunft leisten und welche Mittel brauchen wir dafür?

Mehr in Forschung, Entwicklung und Innovation investieren, sonst droht Österreich den Anschluss zu verlieren. © Lisi Specht, AK

Neustart für die Standortstrategie!

Mehr in Forschung, Entwicklung und Innovation investieren, sonst droht Österreich den Anschluss zu verlieren. Fotos von der Enquete gibts hier.

Gute Strategiearbeit beginnt bereits am 1.Tag mit ihrer Umsetzung. Wie dies gelingen kann, erklärt Michael Schulte-Derne im Dialog mit Martina Madner. © contrastwerkstatt, Fotolia

IfAM Lounge: Strategische Prozesse verstehen

Gute Strategiearbeit beginnt bereits am 1.Tag mit ihrer Umsetzung. Wie dies gelingen kann, erklärt Michael Schulte-Derne im Dialog mit Martina Madner.

Im siebten Jahr der Krise ist die EU alles andere als auf Kurs. Welche Regeln und Maßnahmen braucht Europa, um endlich aus der Krise zu kommen? © Ludmila Smite, Fotolia

Ist Europa noch zu retten

Im siebten Jahr der Krise ist die EU alles andere als auf Kurs. Welche Regeln und Maßnahmen braucht Europa, um endlich aus der Krise zu kommen?

Wer kein Auto hat, hat es bei der Arbeitssuche sehr schwer. Vor allem Frauen werden durch fehlende Angebote im öffentlichen Verkehr eingeschränkt. © Claudia Nagel, Fotolia

So teuer ist Mobilität im ländlichen Raum

Wer kein Auto hat, hat es bei der Arbeitssuche sehr schwer. Vor allem Frauen werden durch fehlende Angebote im öffentlichen Verkehr eingeschränkt.

Die AK fordert mehr Spielraum bei der Finanzierung von Investitionen in die wachsende Stadt, mehr Wohnbau und ein besseres Mietrecht. © Erwin Schuh, AK

Wien wächst – Wien wohnt

Die AK fordert mehr Spielraum bei der Finanzierung von Investitionen in die wachsende Stadt, mehr Wohnbau und ein besseres Mietrecht.

Viele berufliche Tätigkeiten machen den Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) notwendig.  © tiero, fotolia.com

Die neue PSA-Verordnung

Viele berufliche Tätigkeiten machen den Einsatz von persönlicher Schutzausrüstung (PSA) notwendig.

Thomas Pikettys Bestseller analysiert Gesetzmäßigkeiten, die hinter der Konzentration und Verteilung von Kapital stecken. Sehen Sie das Video hier. © Günther Peroutka, AK Wien

Thomas Piketty: Kapital im 21. Jahrhundert

Thomas Pikettys Bestseller analysiert Gesetzmäßigkeiten, die hinter der Konzentration und Verteilung von Kapital stecken.

Neue Arbeitszeiten, Care-Modelle & Bildungswege bringen neue Chancen für die Gleichstellung der Geschlechter.  © auremar, Fotolia

Männer als Akteure der Gleichstellungspolitik?

Neue Arbeitszeiten, Care-Modelle & Bildungswege bringen neue Chancen für die Gleichstellung der Geschlechter.

Ständiger Zeitdruck, eine hohe Arbeitsmenge: Sehr oft liegen die Ursachen und Hintergründe für Burnout in belastenden Rahmenbedingungen im Betrieb.  © Franz Pfluegl, Fotolia

Burnout - Tatort Arbeitsplatz

Ständiger Zeitdruck, eine hohe Arbeitsmenge: Sehr oft liegen die Ursachen und Hintergründe für Burnout in belastenden Rahmenbedingungen im Betrieb.

75.000 Jugendliche haben keinen weiterführenden Abschluss nach der Pflichtschule, zeigt eine neue Studie. © godfer, Fotolia

Programm gegen Bildungsabbruch

75.000 Jugendliche haben keinen weiterführenden Abschluss nach der Pflichtschule, zeigt eine neue Studie.

Schulen in sozial benachteiligten Bezirken besonders gut ausstatten, damit sie keine SchülerInnen zurücklassen. © kristian sekulic, Fotolia.com

Mehr Geld für Schulen

Schulen in sozial benachteiligten Bezirken besonders gut ausstatten, damit sie keine SchülerInnen zurücklassen.

Betriebliche Veränderungen sind im Spannungsverhältnis unterschiedlicher Interessen zu betrachten. Welche Rolle sollten dabei Betriebsräte spielen? © Goodluz, Fotolia.com

IfAM Lounge: Betriebliche Veränderungen

Betriebliche Veränderungen sind im Spannungsverhältnis unterschiedlicher Interessen zu betrachten. Welche Rolle sollten dabei Betriebsräte spielen?

Freihandelsabkommen wie TTIP machen Klagen internationaler Konzerne gegen Staaten möglich – Betroffene analysieren Erfahrungen.  © fotogestoeber , Fotolia

Der verklagte Staat

Freihandelsabkommen wie TTIP machen Klagen internationaler Konzerne gegen Staaten möglich – Betroffene analysieren Erfahrungen.

Im Jahr 2013 waren in Österreich fast 900.000 Personen zumindest einen Tag von Arbeitslosigkeit betroffen.  © ra2 studio, Fotolia.com

Brennpunkt: Arbeitslosenversicherung

Im Jahr 2013 waren in Österreich fast 900.000 Personen zumindest einen Tag von Arbeitslosigkeit betroffen.

Die Lehrabschlussprüfung wird von den Jugendlichen als große Herausforderung betrachtet.  © Jörn Buchheim, fotolia.com

Lehrabschlussprüfung

Die Lehrabschlussprüfung wird als große Herausforderung betrachtet. Die AK fordert mehr unterstützende Maßnahmen auf betrieblicher Seite.

Mehr Güterverkehr auf die Schiene fordert die AK seit Jahren. Derzeit werden etwa 32 Prozent der Güter auf der Schiene transportiert.  © Gina Sanders, Fotolia

Mehr Güter auf die Schiene

Mehr Güterverkehr auf die Schiene fordert die AK seit Jahren. Derzeit werden etwa 32 Prozent der Güter auf der Schiene transportiert.

Schon im Zuge der Begutachtung wurde bedauert, dass soziale Kriterien bei der Beurteilung des Grades der Behinderung zu wenig berücksichtigt wurden. © Claudia Nagel , Fotolia

Einschätzungsverordnung

Schon im Zuge der Begutachtung wurde bedauert, dass soziale Kriterien bei der Beurteilung des Grades der Behinderung zu wenig berücksichtigt wurden.

Die Veranstaltung wurde von einer Aussendung begleitet, in der die AK die zeitgemäße Weiterentwicklung des europäischen Datenschutzniveaus forderte. © Gina Sanders, Fotolia

Grundrechte im Netz von Politik und Ökonomie

Die Veranstaltung wurde von einer Aussendung begleitet, in der die AK die zeitgemäße Weiterentwicklung des europäischen Datenschutzniveaus forderte.

Welche Auswirkungen Lärm haben kann, vor allem wenn man ihm über einen längeren Zeitraum ausgesetzt ist, wird oftmals unterschätzt.  © Stefan Stelzer, Fotolia

Leise - lauter - Lärm

Welche Auswirkungen Lärm haben kann, vor allem wenn man ihm über einen längeren Zeitraum ausgesetzt ist, wird oftmals unterschätzt.

Alter und Gesundheit werden selten unter dem Blickwinkel der Herkunft betrachtet. © Alexander Raths, fotolia.com

Gesundheit - Pflege - Migration

Alter und Gesundheit werden selten unter dem Blickwinkel der Herkunft betrachtet.

Der Weg der EU in eine soziale Zukunft ist schwer. Unter dem Titel „Wettbewerbspakte“ soll nun der Sozialstaat weiter abgebaut werden. © Minerva Studio, Fotolia

Soziale Zukunft der EU – aber wie?

Der Weg der EU in eine soziale Zukunft ist schwer. Unter dem Titel „Wettbewerbspakte“ soll nun der Sozialstaat weiter abgebaut werden.

Wenn fast eine Million Erwachsene in Österreich Schwierigkeiten beim Lesen hat, dann dürfen wir nicht einfach zur Tagesordnung übergehen. © Claudia Nagel, Fotolia

Kostenlose Basisbildung für Erwachsene ausbauen

Wenn fast 1 Million Erwachsene Schwierigkeiten beim Lesen hat, dürfen wir nicht zur Tagesordnung übergehen.

In beiden Ansätzen, der Reformbewegung Südamerikas und dem europäischen Sozialstaat sind die ökologischen Implikationen zu kurz gedacht. © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Gutes Leben für alle

In beiden Ansätzen, der Reformbewegung Südamerikas und dem europäischen Sozialstaat sind die ökologischen Implikationen zu kurz gedacht.

Führungsstil und Führungsverhalten sind wichtige Faktoren für die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen.  © sepy, Fotolia

Gesundes Führen

Führungsstil und Führungsverhalten sind wichtige Faktoren für die Gesundheit der ArbeitnehmerInnen.

Wege zur Sichtbarkeit und Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Reinigungsgewerbe.  © Robert Kneschke, Fotolia.com

Das Ende der Unsichtbarkeit

Wege zur Sichtbarkeit und Verbesserung der Arbeitsbedingungen im Reinigungsgewerbe.

Die Tagung widmete sich einer Bilanz und Alternativen zur Liberalisierungspolitik der EU. © kk-artworks, Fotolia.com

Rückkehr des Öffentlichen

Die Tagung widmete sich einer Bilanz und Alternativen zur Liberalisierungspolitik der EU.

Die Baubranche verursacht in Österreich nach wie vor die meisten Todesfälle, Unfälle beziehungsweise unfallbedingten Renten.  © lawcain, Fotolia.com

Die Sicherheits-Charta

Die Baubranche verursacht in Österreich nach wie vor die meisten Todesfälle, Unfälle und unfallbedingten Renten.

Wir brauchen auch in Zukunft ein flächendeckendes Angebot an Kursen und Lehrgängen für Alphabetisierung und Basisbildung. © Claudia Nagel, Fotolia

Erwachsenenbildung verbessern

Wir brauchen auch in Zukunft ein flächendeckendes Angebot an Kursen und Lehrgängen für Alphabetisierung und Basisbildung.

Mit den Materialien zu „Krise macht Schule“ wollen wir die Entwicklung der vergangenen Jahre nachzeichnen.  © mekcar, Fotolia.com

Krise macht Schule

Mit den Materialien zu „Krise macht Schule“ wollen wir die Entwicklung der vergangenen Jahre nachzeichnen.

Neue Wege für aktuelle und künftige Herausforderungen. © auremar, Fotolia.com

Kurswechsel in der Arbeitsmarktpolitik

Unsichere wirtschaftliche Rahmenbedingungen, Konjunkturabschwächung, steigende Arbeitslosigkeit und immer mehr kurzfristige Arbeitsverhältnisse.

Europa muss auf aktive Beschäftigungs- und Wachstumspolitik umschwenken. © Christian Novak, AK

Europas Arbeitnehmer unter Druck

Europa muss auf aktive Beschäftigungs- und Wachstumspolitik umschwenken.

Betriebe sind verpflichtet bei der Arbeitsplatzevaluierung auch die psychischen Belastungen zu erheben. © granata68, Fotolia

Psychische Belastungen

Betriebe sind verpflichtet bei der Arbeitsplatzevaluierung auch die psychischen Belastungen zu erheben.

Eine Schnur kurz vorm Reißen. © Qyzz, Fotolia.com

„Ein­ge­bau­te“ Mängel in Produkten

Der Akku ist 2 Wochen nach der Garantie hin - ist das nur Pech oder volle Absicht der Hersteller? Was Sie gegen die „geplante Obsoleszenz“ tun können

Bäckerlehrlinge bei der Arbeit © AK Österreich, AK Österreich

Zufriedenheit in der Ausbildung

Ein Betrieb kann viel zur Zufriedenheit seiner Lehrlinge beitragen.

wo verläuft die Grenze zwischen Korruption und Freundschaftsdienst? © Kurhan, Fotolia.com

IfAM-Lounge: Korruption

Wo verläuft die Grenze zwischen Korruption und Freundschaftsdienst?

Auf der AK Ver­an­stal­tung wurde zur Debatte um die Pri­va­ti­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung dis­ku­tiert.  © Eisenhans, Fotolia.com

Zukunft der Was­ser­ver­sor­gung

Auf der Ver­an­stal­tung wurde über die Pri­va­ti­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung dis­ku­tiert.

Eine hand­werk­lich-tech­ni­sche Aus­bil­dung von Mädchen macht die Ein­kom­mens­sche­re kleiner.  © Uwe Annas, Fotolia.com

Mädchen in nicht tra­di­tio­nel­len Lehr­be­ru­fen

Eine hand­werk­lich-tech­ni­sche Aus­bil­dung von Mädchen macht die Ein­kom­mens­sche­re kleiner.

In dieser zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung ging es um Mehr­spra­chig­keit als Res­source und Her­aus­for­de­rung.  © Robert Kneschke, Fotolia

Bau­stel­le Mehr­spra­chig­keit

In dieser zwei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung ging es um Mehr­spra­chig­keit als Res­source und Her­aus­for­de­rung.

Seit 1. Jänner 2013 ist die Novelle zum Ar­beit­neh­me­rIn­nen­schutz­ge­setz (ASchG) in Kraft.  © helix, fotolia.com

Neue­run­gen im ASchG

Seit 1. Jänner 2013 ist die Novelle zum Ar­beit­neh­me­rIn­nen­schutz­ge­setz (ASchG) in Kraft.

Gerade in Ge­sund­heits­ein­rich­tun­gen wird häufig betrieb­li­che Ge­sund­heits­för­de­rung vernach­läs­sigt. © contrastwerkstatt , Fotolia.com

Gesundheitsberufe

Gerade in Ge­sund­heits­ein­rich­tun­gen wird häufig betrieb­li­che Ge­sund­heits­för­de­rung vernach­läs­sigt.

Alles was Auf­sichts­rä­tIn­nen über Bilanzpolitik, Kosmetik und Fälschung wissen sollten.  © Alterfalter, Fotolia.com

IfAM Lounge: Bilanzpolitik

Alles was Auf­sichts­rä­tIn­nen über Bilanzpolitik, Kosmetik und Fälschung wissen sollten.

Die AK fordert eine eu­ro­päi­sche Zu­sam­men­ar­beit für ein­nah­men­sei­ti­ge Maß­nah­men zur Kri­sen­be­kämp­fung.  © K.-U. Häßler, Fotolia.com

Mehr Europa für ge­rech­te Steuern!

Die AK fordert eine eu­ro­päi­sche Zu­sam­men­ar­beit für ein­nah­men­sei­ti­ge Maß­nah­men zur Kri­sen­be­kämp­fung.

Die AK fordert den be­sch­leunig­ten Ausbau der Ganz­tags­schu­len.  © tan4ikk , Fotolia

Zukunft trotz(t) Her­kunft

Die AK ExpertInnen fordern den be­sch­leunig­ten Ausbau der Ganz­tags­schu­len.

Vom Ringen um den freien Handel zwi­schen EU und Indien.  © V.R.Murralinath, Fotolia

Handel zwi­schen EU und Indien

Vom Ringen um den freien Handel zwi­schen EU und Indien und den Arbeitsbedingungen.

Nicht einmal 6 % der Green Jobs sind gut be­zahl­te Ar­beits­plät­ze im er­neu­er­ba­ren En­er­gie­sek­tor.  © Sergej Toporkov, Fotolia

Jo­b­­ma­­schine Green Jobs?

Nicht einmal 6 % der Green Jobs sind gut be­zahl­te Ar­beits­plät­ze im er­neu­er­ba­ren En­er­gie­sek­tor.

Umfrage: 80 Prozent der Ös­ter­rei­cher wollen, dass Busse und Bahnen in öf­f­ent­li­cher Hand bleiben.  © Yuri Arcurs, Fotolia.com

Öffentlicher Verkehr

80 Prozent der Ös­ter­rei­cher wollen, dass Busse und Bahnen in öf­f­ent­li­cher Hand bleiben. Wir brauchen mehr nicht weniger öffentlichen Verkehr!

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK