AK Aktuell

AK Aktuell

Vom Fachkräftestipendium über die Bildungsteilzeit bis zum Pensionskonto: „AK Aktuell“ informiert BetriebsrätInnen über Neuerungen in der Arbeitswelt.

AK Stadt

AK Stadt

Wie bleibt Wohnen in Wien leistbar und wie zufrieden sind junge WienerInnen? Viermal im Jahr nehmen wir ein kommunales Thema unter die Lupe.

AK Stadt

AK Stadt - Gratis Abo

AK Stadt - Gratis Abo

AK Stadt

AK Stadt - Gratis Abo - Bestellformular

AK Stadt - Gratis Abo - Bestellformular

Arbeit & Wirtschaft

Arbeit & Wirtschaft

Geld kann vieles kaufen - gute Argumente gehören allen. Die Fachzeitschrift „Arbeit & Wirtschaft“ informiert seit den 1920ern.

Arbeitsmarkt im Fokus

Arbeit im Fokus

Die Zeitschrift erscheint zwei Mal jährlich und beinhaltet eine Analyse arbeitsmarktrelevanter Kennzahlen des letzten Halbjahres

AK Stadt

Arbeit, Wohnen und Freiraum - Junge WienerInnen brauchen Platz!

Leben: Zufriedene Junge, aber Probleme bei Arbeit, Wohnen, Freizeit Seite 6 Generation Praktikum: Immer mehr wehren sich gegen Ausbeutung Seite 12 Freizeit: Junge brauchen mehr Freiraum ohne Konsumzwang Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

BürgerInnen-Beteiligung: Spielwiese für nur wenige?

Stark: Wie direkte Demokratie funktioniert und wem sie nützt Seite 6 Schade: Sozial Schwache sind häufig dabei ausgeschlossen Seite12 Aktiv: So können mehr in Beteiligungsprozesse integriert werden Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Diversity

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

DRdA und DRdA infas

DRdA und DRdA infas

Die Zeitschrift "Das Recht der Arbeit" setzt sich wissenschaftlich mit Arbeits- und Sozialrecht auseinander.

AK Stadt

Erfolgsfaktor Mensch

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

EU Infobrief

EU Infobrief

Der EU Infobrief bietet alle zwei Monate von AK ExpertInnen verfasste Hintergrund-Infos zu aktuellen Fragen der Europäischen Politik.

Gesundheit & Soziales

Gesundheit & Soziales Info

Alle relevanten Sozialversicherungswerte und Aufwertungsfaktoren nach Jahren geordnet - von der Rezeptgebühr zum Pflegegeld

Ifam Info

IFAM Info

Von der Vergütungspolitik bis zum Jahresabschluss: In „IFAM Info“ finden Arbeitnehmervertreter wertvolle Tipps für die Arbeit im Aufsichtsrat.

AK Stadt

Job-Motor Wien: Turbo oder Trabi?

Arbeitsmarkt Wien: Zwischen hochqualifiziert und bildungsfern Seite 6Sozialintegrative Betriebe: Neue Chancen für Benachteiligte Seite 12Arbeitsinspektorat: Herausforderungen durch den Strukturwandel Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Kommunaler Ausverkauf

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Migrantische Unternehmen - Ökonomie der Einwanderer

Bestandsaufnahme: Stärken und Schwächen migrantischer Unternehmen Seite 6 Arbeitsrecht: Österreichische Standards sind oft nicht bekannt Seite 12 Portrait: Wie ein Kaminbau-Unternehmer aus Anatolien sich in Wien etabliert Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Migration und Integration

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Smart Cities: Nicht immer ganz schlau

Smart City: Modernes Konzept mit Widerhaken Seite 6Smart Meter: Hohe Kosten, gläserne Kunden Seite 12Big Data: Datenflut wird zum Milliardengeschäft Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

Umwelt & Verkehr – Fakten und Positionen

Umwelt & Verkehr – Fakten und Positionen

Die Zeitschrift bringt zu aktuellen umwelt- und verkehrspolitischen Themen Fakten und Positionen aus der Perspektive von Arbeitnehmern auf den Punkt.

AK Stadt

Wem gehört die Stadt?

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Wien wächst - Entwicklung jetzt gestalten!

Wien 2035: Herausforderungen einer 2-Millionen-Stadt Seite 6Finanzen: Beschränkungen durch den Fiskalpakt Seite 12Investitionen: Mehr geförderte Wohnungen und ein besseres S-Bahnnetz! Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Wien wächst - Verkehr

Ostregion: Grenzen übergreifende Verkehrskonzepte gesucht Seite 6 Zukunft: Der beschränkte Nutzen von Innovationen Seite 12 Finanzierung: Koordination der Öffis und Transparenz nötig Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

AK Stadt

Wien wächst - Wien wohnt

Rasantes Bevölkerungswachstum: Wie bleibt Wohnen leistbar? Seite 6Bauqualität: Auf die richtige Durchmischung kommt es an Seite 12Bodenmanagement: Wo gibt’s noch Platz für Wohnbau? Seite 14

Erscheinungsort:
Wien

HerausgeberIn:
Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik

Wirtschaft & Gesellschaft

Wirtschaft & Gesellschaft

Die Zeitschrift beschäftigt sich mit österreichischen wie internationalen Fragen der Wirtschaftspolitik und Wirtschaftstheorie.

Wirtschaft & Umwelt

Wirtschaft & Umwelt

Umfangreiche Hintergrundberichte zu aktuellen Themen rund um Klima, Umweltlasten und Naturschutz.

Wirtschaftspolitik - Standpunkte

Wirtschaftspolitik - Standpunkte 02/13

Wohnen wird immer teurer. Doch woran liegt das, welche Schritte sind notwendig, um Wohnen wieder leistbar zu machen, und was tut sich eigentlich in Wien, der Vorzeigestadt des sozialen Wohnbaus? In der mittelfristigen Budgetplanung bleiben große Sprünge und wichtige Impulse für Wachstum und Beschäftigung leider aus. Um rasch ans Ziel zu gelangen, ist auch beim Gender-Budgeting noch viel zu tun. Doch immerhin macht man bei der wirkungsorientierten Haushaltsführung Fortschritte, es geht in Richtung mehr Transparenz und Effizienz. Dorthin möchte auch die EU mit dem Vergaberechtspaket . Will man doch einen Ausgleich zwischen der Erfüllung von sozial- und umweltpolitischen Forderungen und einem ökonomischen Mitteleinsatz von immer knapper werdenden Budgetmitteln herstellen. Die Krise des Euro scheint leider weiter anzudauern. Die zypriotischen Großbanken und eine kursichtige, finanzmarktgetriebene Wirtschaftspolitik haben das Land in den Abgrund geführt. Von einem neuen Kurs kann jedoch auch jetzt keine Rede sein. Ergänzt um AnlegerInnen- und GläubigerInnebeteiligung versucht man es nun erneut mit den schon üblichen, untauglichen Mitteln. Dabei kann und darf europäische Solidarität nicht bedeuten, dass die ArbeitnehmerInnen allein die Krisenlast zu tragen haben. Das Kernproblem bleibt jedenfalls weiter ungelöst, denn nur durch die Hintertür gelingt es, das „Too-big-to-fail“-Problem der Finanzinstitute und damit die Geiselhaft des Staates ein wenig einzudämmen. Hoffen darf man aber zumindest für und in Österreich, dass es mit dem Außenwirtschaftsgesetz gelingt, die Daseinsvorsorge vor dem absoluten Zugriff der freien Märkte zu schützen. Einen Schritt rückwärts macht leider die EU-Agrarpolitik, bleiben doch angepeilte Reformen großteils aus oder werden von Österreich nicht in Anspruch genommen. Leichtfüßig erscheint hingegen eine Arbeitszeitverkürzung, könnte uns diese doch helfen, unseren ökologischen Fußabdruck deutlich zu verbessern.

HerausgeberIn:
Arbeiterkammer

Wirtschaftspolitik - Standpunkte

Wirtschaftspolitik-Standpunkte

Informieren Sie sich über Standortpolitik, Wirtschaftsrecht, die Regulierung bestimmter Branchen und wirtschaftspolitische Fragestellungen.

AK für Sie

Zeitschrift: AK für Sie, Dezember 2018

Themen der aktuellen Aus­­gabe: AK baut Service­leistungen aus; Macht uns eine gute Schule; Kurse für Ihre Weiter­bildung. Viel Spaß beim Lesen!