AK für Sie, November 2019

Die aktuelle Ausgabe der AK für Sie zum Downloaden und zum Blättern.

Editorial
Answer Lang, Chefredakteur

Ich habe immer gerne in Österreich gelebt. Wenn ich krank war, konnte ich zur Ärztin gehen, für meine Ausbildung musste ich mich nicht hoffnungslos verschulden, und in schwierigen Phasen wusste ich, dass ich nicht ins Bodenlose falle. Seitdem ich Kinder habe, weiß ich vieles – von medizinischen Leistungen über Kindergarten bis hin zur (Ganztags-) Schule – nochmal viel mehr zu schätzen. Selbstverständlich ist das alles jedoch nicht. Gerade in den vergangenen beiden Jahren wurden viele dieser Errungenschaften in Frage gestellt. Dabei sollte der Staat gerade jetzt in Leistungen investieren, von denen wir alle profitieren. Warum das so ist und um welche Leistungen es sich konkret handelt, zeigt uns der AK Wohlstandsbericht, über den Sie in dieser Ausgabe lesen können. Ab Seite 4.

Bei einer Sache besteht jedenfalls akuter Handlungsbedarf: Wohnen wird immer teurer. Und das darf nicht so weitergehen! Der Markt alleine wird das allerdings nicht für uns regeln, wie man bei einem näheren Blick auf die Ursachen dieser Entwicklung erkennt. Mehr darüber ab Seite 10.

Und eines noch in eigener Sache: Eine neue Umfrage hat ergeben, dass die Österreicherinnen und Österreicher nur der Polizei, dem Verfassungsgerichtshof und dem Bundespräsidenten mehr vertrauen als der Arbeiterkammer. Das ehrt uns und ist gleichzeitig der Auftrag, uns weiterhin mit aller Kraft für alle Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Österreich einzusetzen.

Viel Spaß beim Lesen!