Älterer Handwerker mit Schutzhelm © Robert Kneschke , stock.adobe.com

Corona Kurzarbeits­modell

Die Sozialpartner haben für die Zeit der Coronakrise ein besonderes Modell erarbeitet, das es ermöglicht, die Arbeitszeit auf 0 Stunden zu reduzieren.

Arbeitnehmer in einer Produktionshalle © Monkey Business, stock.adobe.com

Kürzere Arbeitszeit? Ein Modell macht's möglich

Kürzere Arbeitszeiten für die Stammbelegschaft, dafür mehr KollegInnen? Ein AMS-gefördertes Modell macht das möglich und bringt Vorteile für alle.

Frau sitzt am Schreibtisch und wird mit Arbeit zugeschüttet. © Kaspars Grinvalds, stock.adobe.com

Überlanges Arbeiten macht krank

Schlafstörungen, Herz-Kreislaufbeschwerden, Muskel-Skeletterkrankungen: Überlange Arbeitstage begünstigen solche Krankheiten. AK fordert Ausgleich.

Junge Frau arbeitet zu Hause, die Katze sieht zu. © olezzo, stock.adobe.com

My Home is my Office

Die AK Wien wollte wissen, wie es den Beschäftigten im Homeoffice geht und hat daher bei IFES eine Umfrage in Auftrag gegeben. Hier die Ergebnisse.

Möchten Sie unseren AK Wien Newsletter abonnieren?

Sie erhalten wöchentlich Servicetipps und aktuelle Informationen aus AK und Arbeitswelt. Eine Abmeldung ist jederzeit möglich.

Wissen Sie ... warum die AK so wichtig ist?

Damit jemand für die arbeitenden Menschen kämpft

Alle Arbeitnehmer:innen haben mit der Arbeiterkammer AK jemanden, der für sie kämpft, sich für ihre Rechte einsetzt und sich politisch laufend einbringt. Denn wir wollen, dass die Anliegen der Arbeitnehmer:innen bei Gesetzen berücksichtigt werden. Deshalb schauen sich unsere Expert:innen Gesetze genau an: Sie begutachten diese, formulieren Gesetzesvorschläge und erkämpfen für unsere Mitglieder wichtige Arbeitsrechte. Faire Arbeitsbedingungen und ein gut ausgebauter Sozialstaat sind nicht selbstverständlich.

Downloads

Links

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -