Zahlt sich mein Festnetztelefon noch aus?

Im Zeitalter von Smartphones denken viele darüber nach, sich vom Fest­netztelefon zu verabschieden und den Anschluss abzumelden. Dabei kann es absolut Sinn machen, den Festnetzanschluss zu behalten. Dabei lassen sich auch Kosten sparen.

Wann sich ein Festnetztelefon noch auszahlt

  • Wenn der Handyempfang bei Ihnen zu Hause oder in Ihrer Gegend schlecht ist. Denn vor allem in Notsituationen kann ein stabiler Anschluss ent­scheid­end sein!
  • Wenn Ihre Kinder noch zu jung sind für ein eigenes Handy. Erreichbar wollen die Kleinen doch sicher trotzdem sein.

  • Wenn Sie eine gute und schnelle Internetverbindung wollen. Über das Fest­netz lassen sich stabilere Verbindungen mit höheren Bandbreiten ins In­ter­net herstellen als über das Handy.

3 Tipps für günstiges Telefonieren im Festnetz

Gratis-Anschluss holen

Vielen Internetanbieter haben den Festnetzanschluss gratis im Paket dabei. Bitte beachten Sie aber, dass beim Telefonieren über das Festnetz zusätzliche Gesprächsgebühren anfallen können.

Tarife vergleichen

Vergleichen Sie unbedingt die Gebühren der unterschiedlichen Anbieter bevor Sie einen Vertrag abschließen. Die Arbeiterkammer unterstützt Sie dabei mit dem praktischen AK-Tarifrechner und dem AK-Tarifwegweiser.

Überlegen Sie sich vorher, wie Sie Ihr Festnetztelefon nutzen werden. Oft spezialisieren sich Unternehmen auf bestimmte Kundenwünsche und bieten besonders günstige Tarife für sie an (z.B. Auslandsgespräche). Auch hier hilft der AK-Tarifrechner.

Überprüfen Sie auch regelmäßig Ihre bestehenden Tarife. Unternehmen ver­ändern oft die Tarife um neue KundInnen anzuwerben – ein Wechsel des An­biet­ers oder des Tarifs kann daher auch für Sie günstiger sein.

Spezielle Anbieter nutzen

Sie können Gesprächskosten auch durch Verbindungsnetzbetreiber einsparen. Klingt kompliziert, ist aber oft sehr billig: Sie wählen eine Vorwahlnummer bzw. Sie richten eine dauerhafte Umleitung ein. Ihr Telefongespräch läuft dann über den Verbindungsnetzbetreiber und wird von diesem in Rechnung gestellt. Die Grundgebühr bezahlen Sie weiterhin bei Ihrem ursprünglichen Fest­netz­be­treib­er.  

Oder sparen Sie Geld durch Calling-Cards. Diese Karten kaufen Sie vorher mit einem bestimmten Betrag. Ihr Gespräch wird dann durch einen Anruf direkt bei dem Anbieter weitergeleitet. Bei Calling-Cards kann man das in der Regel von jedem Telefon aus machen.