Ge­braucht­wagen-­Kauf

Bevor Sie sich zum Kauf eines Fahrzeuges entschließen, sollten Sie das Auto einer genauen Prüfung unterziehen.

Checkliste: Was Sie vor dem Kauf machen sollten

  • Test: Lassen Sie einen Ankaufstest durch einen der Autofahrerclubs durch­führ­en. Eine positive Pickerlüberprüfung ersetzt nicht den Ankaufstest, denn der ist wesentlich umfangreicher. Die Pickerlüberprüfung (§ 57a KFG) ist auch nur eine Momentaufnahme des Fahrzeugs zum Zeitpunkt der Über­prüf­ung. Seither kann sich viel geändert haben

  • Serviceheft: Lassen Sie sich unbedingt das Serviceheft zeigen. Sind die für eine allfällige Herstellergarantie vorgeschriebenen Servicearbeiten auch tat­säch­lich von Markenwerkstätten durchgeführt worden? Ist der Kilo­meter­stand realistisch? Lassen Sie sich nicht darauf vertrösten, dass das Service­heft vom Vorbesitzer nachgereicht wird!

  • Zahnriemenwechsel: Serviceheft und/oder Betriebsanleitung geben Ihnen Auskunft, ob bzw. wann ein Zahnriemenwechsel durchzuführen ist. Ist die­ser kurz nach Ankauf fällig, verteuert dies das Fahrzeug beträchtlich!

  • Umbauten: Sind allfällige Umbauten am Fahrzeug im Typenschein typisiert worden?

  • Vorbesitzer: Wie viele Vorbesitzer hatte das Fahrzeug? Viele Vorbesitzer min­dern nicht nur den Kaufpreis, sondern können auch ein Hinweis auf mög­liche Probleme sein.

  • Alles schriftlich in den Kaufvertrag! Vereinbaren Sie alles schriftlich im Kaufvertrag,  auch die Reparatur offensichtlicher Schäden (z. B. Sprünge in der Windschutzscheibe, Kratzer, Beulen). Sonst sind sie mitgekauft!

  • Augenschein: Werfen Sie einen Blick in den Motorraum, lassen Sie das Fahr­zeug beim Händler auf eine Hebebühne stellen und achten Sie dabei auf Schäden auf der Unterseite des Fahrzeugs.

  • Kilometerstand: Vergleichen Sie die Ölwechselzettel im Motorraum mit den Kilometerstandsangaben. So kommen Sie einer unplausiblen Kilo­meter­leist­ung auf die Spur.

  • Unterboden-Check: Überprüfen Sie den Unterboden genau. Dicke Unter­boden­schutz­schicht­en verschleiern oft einen verrosteten Unterboden.

  • Farbspuren? Gibt es Farbspuren an Türdichtungen und Übergängen von einem Karosserieteil (z. B. Holme, Radkästen) zum anderen? Farbspuren sind ein Hinweis auf ein Unfallfahrzeug!

  • Pedale: Sind die Pedale abgenutzt? Abgenutzte Pedale deuten auf eine hohe Kilometerleistung hin!

  • Probefahrt nicht vergessen! Der Händler sollte dafür eine entsprechende Voll­kasko­ver­sich­er­ung abgeschlossen haben!

Kontakt

WIR BERATEN SIE GERn

Konsumentenschutz

Telefonische Auskunft und Terminvereinbarung

Montag - Freitag, 8 Uhr -12 Uh
+43 1 50165 1209

mehr