Diskriminierung

Diskriminierung aufgrund der ethnischen Zugehörigkeit oder dem Geschlecht bei der Miete oder dem Kauf einer Wohnung ist nach dem Gleichbehandlungsgesetz (GlBG) verboten.

Auch wenn Menschen in einem Immobilieninserat von der Möglichkeit die Wohnung zu mieten oder zu kaufen, ausgeschlossen werden - zB mit dem Hinweis, dass die Wohnung nur an InländerInnen vermietet werde - handelt es sich um eine verbotene Diskriminierung.

Das Gleichbehandlungsgebot gilt bei Eigentumswohnungen und auch bei Haupt- und Untermieten. Sowohl private Personen, Firmen und Genossenschaften als auch Bund, Länder oder Gemeinden müssen das Gleichbehandlungsgebot beachten.

Wenn die unmittelbare Privatsphäre betroffen ist, gilt das Diskriminierungsverbot nicht. Beispielsweise bei der Untervermietung eines Zimmers in der eigenen Wohnung.

Was tun gegen Diskriminierung bei der Wohnungssuche?

Die Gleichbehandlungsanwaltschaft bietet kostenlose und vertrauliche Beratung und Unterstützung. Die Grundlage dafür ist das Gleichbehandlungsgesetz.

Gleichbehandlungsanwaltschaft
Taubstummengasse 11, 1040 Wien
Tel.: 01-532 28 68 oder 0800 206 119
E-Mail: mailto:gaw@bka.gv.at

Kontakt

WIR BERATEN SIE GERN

Wohnen 

Telefonische Auskunft

Montag – Freitag, 8 Uhr - 12 Uhr
Tel.: +43 1 50165 1345

mehr