Betriebliche Veränderungen und Digitalisierung

 

Die einzige Konstante in Unternehmen sind Veränderungen. Diese reichen von Umstrukturierungen, Auslagerungen, Fusionen, Rationalisierungsmaßnahmen, Einführung neuer digitaler Technologien bis hin zur Standortverlagerung und Schließung von Betrieben. Veränderungsmaßnahmen sind jedenfalls notwendig, wenn Unternehmen in einer Krise stecken bzw um rechtzeitig einer drohenden Krise gegenzusteuern. Chancen und Risiken von Veränderungsprozesses gilt es zu erkennen und aktiv auf Betriebs- und Aufsichtsratsebene mitzugestalten.

Umstrukturierung

Umstrukturieren bedeutet, bestehende Strukturen zu verändern. So kann durch Outsourcing von Unternehmens­tätigkeiten ein Unternehmen auf dem ersten Blick „schlanker“ werden und das Risiko auf einen Dritten verlagert werden oder durch die Fusion zweier Unternehmen eine neue, größere Einheit entstehen und Synergieeffekte genützt werden. Gemeinsam ist diesen Maßnahmen, dass sie oft auch gravierende Auswirkungen auf die Beschäftigten, die Arbeitsbedingungen und den Betriebsrat haben. 


Frau bedeckt ihr Gesicht mit der Hand © Wayhome Studio, stock.adobe.com

Ampel im Arbeitsalltag steht auf Rot

Eine Umfrage zeigt: Bisher wurde das Augenmerk auf die Aufrechterhaltung des Betriebes gelegt. Auf die Bedürfnisse der Beschäftigten wurde vergessen.

drehendes Karrusell © Mathias Weigand, stock.adobe.com

Rechte des Betriebsrats bei Umstrukturierungen

Informations- und Beratungsrechte, Mitwirkung im Aufsichtsrat

Cover der Broschüre © AK Wien

Download

Umstrukturierung

Fusion, Outsourcing, Aus­glied­er­ung - Arbeits­plätze in Be­weg­ung

Datum/Jahr:
Jänner 2011

Cover der Broschüre © AK Wien

Download

Umstrukturierungen in Krankenhäusern

Erfahrungsberichte und Handlungsempfehlungen von BetriebsrätInnen für BetriebsrätInnen.

Datum/Jahr:
Jänner 2012

Cover der Broschüre © AK Wien

Download

Managen - Verändern - Rationalisieren

Betriebsratsarbeit in Zeiten der Veränderung

Datum/Jahr:
April 2005

Lesetipp

Umstrukturierungen: Ausgliederungen, Outsourcing, Fusionen & Co

digitalisierung

Die Einführung neuer digitaler Technologien stellt nicht nur Arbeitnehmer:innen und Unternehmen, sondern in weiterer Folge auch Betriebsräte und Aufsichtsräte vor gravierende Herausforderungen. Die Digitalisierung ist mittlerweile bei den meisten Unternehmen zu einer maßgeblichen Komponente der Unternehmensstrategie geworden und hat damit auch auf die Tagesordnungen der Aufsichtsratssitzungen Einzug gehalten. Viele Maßnahmen im Rahmen der Digitalisierung schlagen sich im Aufsichtsrat im Rahmen der der zustimmungspflichtige Geschäfte nieder. Die wohl wichtigste Herausforderung für Betriebsräte oder Arbeitnehmervertreter:innen im Aufsichtsrat ist es, die Mitbestimmung der Beschäftigten bei den diversen Digitalisierungsstrategien sicher zu stellen. 

Sitzung © bizvector, stock.adobe.com

Digitale Boardportale im Aufsichtsrat

Auswirkungen auf die Gremienarbeit

zwei Zahnräder mit der Aufschrift digitaler Wandel und Arbeit 4.0 © Coloures Pic, stock.adobe.com

Wege zur mitbestimmten Digitalisierung

Wie kann Mitbestimmung des Betriebsrates bzw. Mitgestaltung der Beschäftigten bei Digitalisierungsprozessen aussehen?

Menschen © bizvector - stock.adobe.com

Der digitale Auf­sichts­rat

Ge­schäfts­modelle à la Uber und Airbnb ver­ändern Branchen radikal. Was be­deutet das für die Zu­kunft der be­trieb­lich­en Mit­be­stimm­ung?

Deckblatt einer Broschüre © AK Wien

Digitalisierung MIT-GESTALTEN

Tipps für einen selbstbewussten Umgang mit Digitalisierung


Links

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -