24.2.2016

Gemeindewohnungen

Gemeindewohnungen werden von der Gemeinde Wien gebaut und vermietet. Da sie städtische
Einrichtungen sind, muss mit ihnen kein Gewinn erwirtschaftet werden. Sie sind also
zu einer günstigen Miete zu haben und können für dich recht interessant sein.

Achtung!

Per 1.7.2015 haben sich die Vergaberichtlinien der Wohnberatung Wien geändert. Infos dazu findest du hier.

Die Vorteile

  • Keine Kaution, keine Provision, einzige Einmalzahlung: Vertragsgebühr von 3% der jährlichen Bruttomiete
  • Geringere Miete als auf dem freien Markt
  • Unbefristeter Mietvertrag

Die Nachteile

  • Für Einzelpersonen meistens nur eine 1-Zimmer-Wohnung
  • Bei Gebäuden nach 1968: möglicher Baukostenbeitrag, den du in einem gewissen Umfang (-2% pro Jahr) wieder zurückbekommst, wenn du ausziehst. Ist dein Einkommen gering, kannst du für den
    Baukostenbeitrag ein Eigenmittelersatzdarlehen beantragen

TIPP

So kommst du zu einer Gemeindewohnung:

Wende dich an die Wohnberatung Wien:

  • Guglgasse 7–9/Ecke Paragonstraße, 1030 Wien (U-Station Gasometer)
  • Telefon und Terminvereinbarung: 24 111, Montag bis Freitag: 7.00–20.00 Uhr
  • Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 08.00–19.00 Uhr
    Mittwoch: 08.00–12.00 Uhr
  • www.wohnberatung-wien.at