Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Theodor Körner Förderpreise

Mit den „Theodor Körner Förderpreisen" fördert der Theodor-Körner-Fonds junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen, die schon jetzt exzellente Arbeit leisten und von denen noch weitere innovative Arbeiten erwartet werden können. 

Zum Fonds

Der Theodor Körner Fonds wurde, initiiert von der Arbeiterkammer, im Jahr 1953 anlässlich des 80. Geburtstages des damaligen Bundespräsidenten Theodor Körner gestiftet.

Der Theodor Körner Fonds fördert: 

  • wissenschaftliche Arbeiten mit gesellschaftspolitischer Relevanz aus den Bereichen Geistes- und Kulturwissenschaften, Rechtswissenschaft, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, Medizin, Naturwissenschaften und Technik 

  • künstlerische Arbeiten aus den Bereichen Bildende Kunst und Kunstfotografie, Literatur, Musik (Komposition) 

  • österreichische WissenschafterInnen und Künstlerinnen, die nicht älter als 40 Jahre sind. Ausnahmen: BewerberInnen, die nachweislich ihre schulische oder akademische Ausbildung im Zuge des zweiten Bildungsweges absolviert haben sowie BewerberInnen aus dem Bereich der nicht-akademischen Forschung.

Achtung!

Der Förderpreis wird für „work in progress" vergeben, das heißt, die eingereichte Arbeit darf noch nicht fertig gestellt sein. Ausschlaggebend ist die allgemeine wissenschaftliche bzw. künstlerische Qualität der Arbeit. Der Förderpreis ist projektgebunden.

Nicht gefördert werden

  • Diplomarbeiten
  • Forschungsaufträge
  • Restfinanzierungen
  • Reisekosten

Begutachtung

Die eingereichten Projekte beurteilt ein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat unter der Leitung von Univ.-Prof. DDr. Oliver Rathkolb, der sich aus führenden ExpertInnen aus Wissenschaft und Kunst zusammensetzt.

Dotierung

Die Förderpreise werden mit 4.000 Euro dotiert.

Bewerbung

Bewerbungen werden vom 1. Oktober bis 30. November ausschließlich online entgegengenommen unter www.theodorkoernerfonds.at.

Rückfragenhinweis

Geschäftsstelle Theodor Körner Fonds 
Tel: +43 (0)1 501 65–12396 
Mail: koernerfonds@akwien.at

Edith Saurer-Forschungsstipendien

Der „Edith Saurer Fonds“ vergibt an promovierte HistorikerInnen einmalige Forschungsstipendien in der Höhe zwischen 5.000 und 20.000 Euro.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK