Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Migrantische Ökonomien in Wien

Die vorliegende Studie wurde von der Kommunalpolitischen Abteilung der Arbeiterkammer Wien vor dem Hintergrund in Auftrag gegeben, den generell eher mangelhaften Wissenstand über die „Migrantische Ökonomie in Wien“ zu verbessern. Bislang konnte kaum seriös darüber Auskunft gegeben werden, welchen Stellenwert die Migrantische Ökonomie überhaupt für die Stadtwirtschaft hat. Es gab bestenfalls anekdotisches Wissen über sonst eigentlich für alle Wirtschaftsbereiche gängige Kennzahlen – wie Branchenverteilung, Wertschöpfung und Beschäftigtenzahlen, Bildungsstand, Beschäftigungsverhältnisse etc. Kurzum, mit Erstellung dieser Studie wurde versucht, eine Wissenslücke – wenn schon nicht zu schließen – so doch zumindest deutlich kleiner zu machen. Mit dieser Untersuchung wurde weitgehend Neuland betreten. Ein Neuland, das, ob seiner mannigfaltigen Dimensionen, im Analyseprozess noch dazu immer größer wurde. Um den Umfang des Projekts in überschaubarem Rahmen zu halten und die Kapazität der AutorInnen nicht zu überfordern, mussten der Analyse Grenzen gesetzt werden. Nicht alle offenen Fragen konnten daher geklärt, nicht jede interessierende Variable bis ins Letzte ausgewertet werden. In diesem Sinne versteht sich der nun vorliegende Bericht als ein Versuch, das sehr breite Themenfeld „Migrantische Ökonomie in Wien“ vorerst einmal aufzureißen. Erste allgemeine Ergebnisse sollen, ohne Anspruch auf vollständige Erklärungsfähigkeit, damit zur Diskussion gestellt werden. Besonders sei hier noch auf ein sehr wichtiges Detail der Untersuchung hingewiesen. Die Unternehmensstruktur der „Migrantischen Ökonomie in Wien“ ist – ähnlich der allgemeinen – klein bzw. kleinstteilig. Bei den zur Untersuchung herangezogenen Unternehmen handelt es sich somit überwiegend um Klein bzw. Kleinstbetriebe. Insbesondere Analyseergebnisse, die auf Arbeitsverhältnisse, Arbeitszufriedenheit, Arbeitszeiten etc. abzielen, sollten daher in erster Linie vor dem Hintergrund der Unternehmensgröße und nicht ausschließlich in Bezug auf „Migrationshintergrund“ interpretiert werden.


Art der Publikation Studie
Datum / Jahr 2014
Erscheinungsort Wien
HerausgeberIn Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien, Abt. Kommunalpolitik
AutorIn Susi Schmatz, Petra Wetzel, L&R Sozialforschung
Seitenzahl 144 S
ISBN 978-3-7063-0489-4

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK