Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Lebenslanges Lernen in Österreich

Ausgaben und Entwicklung der Beteiligungsstruktur

Neue Untersuchung zur Finanzierung der Weiterbildung:

Das Ergebnis lässt sich auf eine einfache Formel bringen: 4:3:2:1

Bei einem Gesamtvolumen von 2,4 Milliarden Euro pro Jahr (2006) leistet das AMS 38 %, die Unternehmen 30 %, die Individuen 20 % und die öffentliche Hand (nur) 12 % der Aufwendungen.

Der primäre Ansatzpunkt für Interventionen ist zweifellos die öffentliche Hand (Bund, Länder und Gemeinden), deren niedriges Fördervolumen von derzeit rd. 300 Millionen Euro über die Jahre stagniert und sich bei nur 2,2 % der Gesamt-Aufwendungen für Bildung (inkl. Schulen, Universitäten etc.) bewegt.


Art der Publikation Studie
Datum / Jahr Dezember 2008
Erscheinungsort Wien
HerausgeberIn Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK