Junge Frau sieht unglücklich aus © Andrey Popov, stock.adobe.com
© Andrey Popov, stock.adobe.com

Sicherheit am Arbeitsplatz: Schutz vor sexueller Belästigung stärken!

27 Prozent der Frauen sagen laut Statistik Austria, sie haben sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz erlebt. Doch eine aktuelle Auswertung der Beratungs- und Vertretungsfälle der Arbeiterkammer Wien deutet darauf hin, dass zu viele Arbeitgeber ihrer Verpflichtung zur Schaffung einer sicheren Arbeitsumgebung nicht ausreichend nachkommen.

#MeToo hat viele ermutigt Vorfälle aufzuzeigen

Die #MeToo-Bewegung hat einen wichtigen Beitrag zur Aufklärung und Sensibilisierung weltweit im Kampf gegen sexuelle Belästigung geleistet. Die Debatte hat viele Betroffene dazu ermutigt Vorfälle aufzuzeigen. Seit der #MeToo-Bewegung ist auch ein Anstieg der Beratungen in der Arbeiterkammer zu bemerken. Sowohl Betroffene als auch deren Kolleg:innen und Betriebsräte zogen Erkundigungen zu diesem Thema ein bzw. suchten Vertretung und Beratung in konkreten Fällen.

AK Pressekonferenz am 30. November

ACHTUNG NEUER TERMIN!

Mittwoch, 30.11., 10:00 Uhr

  • Bianca Schrittwieser, Abteilungsleiterin Arbeitsrecht
  • Ludwig Dvořák, Bereichsleiter Arbeitsrechtliche Beratung 

AK Wien
Prinz-Eugen-Straße 20-22, Erdgeschoß, AK Bibliothek
1040 Wien

Livestream

Sie können die Pressekonferenz auch online mitverfolgen. Fragen stellen Sie bitte an: katharina.nagele@akwien.at

Wir freuen uns, wenn Sie oder eine Kollegin, ein Kollege Ihrer Redaktion an der Pressekonferenz teilnimmt.

Kontakt

Kontakt

Pressestelle der AK Wien und der Bundesarbeitskammer

Tel. : +43 1 50165 12565
Fax. : +43 1 50165 12209 
E-Mail: presse@akwien.at

nur für JournalistInnen -