Zurück

Startseite

Das ÖGB/AK-Modell soll eine spürbare Entlastung für alle Menschen bringen, besonders für jene, die Lohn- oder Einkommensteuer zahlen. © AK, TBWA

Mehr netto mit dem ÖGB/AK-Lohnsteuer-Modell!

Es bleibt immer weniger übrig. Die Lohnsteuern fressen jede Lohnerhöhung. Nun liegt das ÖGB/AK-Lohnsteuermodell auf dem Tisch. Es soll eine spürbare Entlastung für alle Menschen bringen. Lesen Sie hier die Details.

Mit einem durchschnittlichen Bezug in der Höhe von 1,3 Millionen Euro bleiben die Gagen der ATX-Manager in lichten Höhen.  © Sergey Ryzhov , Fotolia

Managergehälter: 1,3 Mio. Euro!

Mit einem Bezug in der Höhe von 1,3 Millionen Euro bleiben die Gagen der ATX-Manager in lichten Höhen: das 47-fache eines Durchschnitts-Gehalts.

Im Vergleich des ersten Halbjahres 2014 mit dem ersten Halbjahr 2013 waren um 42 Prozent mehr Menschen länger als ein Jahr arbeitslos vorgemerkt.  © dmitrimaruta , Fotolia

Der Arbeitslosigkeit gegensteuern

Im Vergleich des ersten Halbjahres 2014 mit dem ersten Halbjahr 2013 waren um 42 % mehr Menschen länger als ein Jahr arbeitslos vorgemerkt.

nach rechts scrollen nach links scrollen

Weitere Artikel

Senior und junge Frau informieren sich im Internet. © Rido, Fotolia

Kontoerstgutschrift

Ab 2014 werden Pensionsansprüche nach altem Recht in das Pensionskonto übertragen. Wer ist betroffen und was sagt das bisherige Pensionsguthaben aus?

Einige Telefonbetreiber haben bereits ihre Tarife erhöht. Drei hat eine Erhöhung für Oktober angekündigt. Was Sie in derartigen Fällen tun können. © goodluz , Fotolia

Kündigung bei Tariferhöhungen

Einige Telefonbetreiber haben bereits ihre Tarife erhöht. Drei hat eine Erhöhung für Oktober angekündigt. Was Sie in derartigen Fällen tun können.

Viele Spesen treffen KreditnehmerInnen häufig unerwartet, u. a. weil sie oft nicht transparent sind. Die AK fordert mehr Transparenz.  © JackF,  Fotolia.com

Hohe Bankspesen bei Verbraucherkrediten

Viele Spesen treffen KreditnehmerInnen häufig unerwartet, u. a. weil sie oft nicht transparent sind. Die AK fordert mehr Transparenz.

Jahr für Jahr bekommt Österreich ungleiche Chancen im Bildungssystem nachgewiesen – endlich Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit umsetzen. © AVAVA, fotolia.com

OECD-Bildungsvergleich

Jahr für Jahr bekommt Österreich ungleiche Chancen im Bildungssystem nachgewiesen – endlich Maßnahmen für mehr Chancengerechtigkeit umsetzen.

Lesen Sie die neue Ausgabe der Zeitschrift „AK für Sie“ und machen Sie bei unserer Umfrage mit! © AK, Wien

AK für Sie

Lesen Sie die neue Ausgabe der „AK für Sie“ und posten Sie Ihr Statement fürs nächste Heft: Machen Sie Weiterbildungen im oder neben dem Job?

Verwandte Links

Sitemap

Facebook Youtube RSS
Zum Seitenanfang
Zum Seitenanfang