Fragen und Ant­worten zur Wahl­organisation

Wie sind die AK-Wahlen organisiert?

Die Vollversammlungen der Arbeiterkammern werden in jedem Bundesland gesondert gewählt. Die Arbeiterkammerwahlen sollen in den Betrieben in unmittelbarer Nähe des Arbeitsplatzes stattfinden. Jedes einzelne Mitglied soll seine / ihre Stimme bei der Wahl so einfach und so direkt wie möglich abgeben können. Wenn eine Wahl im Betrieb nicht möglich ist, dann erhalten diese Wahlberechtigten eine Wahlkarte zugesandt. 

Wie sind die Wahlbehörden der AK strukturiert?

Die Wahlbehördenorganisation ist zentralisiert aufgebaut.

Die Hauptwahlkommission ist die oberste Wahlbehörde. Von der Kundmachung der Wahl, über die Festlegung der Wahlkreise und Wahlsprengel, die Zulassung der wahlwerbenden Gruppen, die Auflage und den Abschluss der Wählerliste bis zur Feststellung des Wahlergebnisses steuert und überwacht dieses Gremium alle relevanten Wahlvorgänge.

Darunter sind die Zweigwahlkommissionen organisiert. Sie sind für jeweils einen Wahlkreis bestellt, der mehrere Sprengelwahlkommissionen zusammenfasst.

Aufgaben der Zweigwahlkommissionen:

  1. die Wahlorte und Wahlzeiten in den Betriebswahlsprengeln festzulegen,
  2. nach Wahlschluss die in den Betriebswahlsprengeln des Wahlkreises abgegebenen Stimmen auszuzählen und
  3. das Wahlergebnis an die Hauptwahlkommission zu übermitteln.

An der Basis sind die Sprengelwahlkommissionen eingerichtet. Diese sind für die persönliche Stimmabgabe in den Wahllokalen verantwortlich.

Wie ist die Wahl organisiert? © Lana Lauren, AK Wien
Grafik zur Wahlorganisation © Lana Lauren, AK Wien


Wozu braucht es Wahlsprengel?

Bei den AK Wahlen 2014 haben österreichweit mehr als 2.800.000 Wahlberechtigte ihre Stimme abgegeben.
Eine Wahl kann nur funktionieren, wenn alle Wahlberechtigten die Möglichkeit haben, auf raschem und einfachem Weg persönlich ihre Stimme abzugeben. Um dies zu gewährleisten, werden unzählige Wahllokale organisiert.

Es muss aber - wie bei anderen Wahlen auch - sichergestellt werden, dass niemand seine Stimme mehrfach abgibt. Dies ist nur durch Aufteilung der WählerInnen in sogenannte Wahlsprengel möglich, wo jede/r Wahlberechtigte einer konkreten Wahlkommission (einem Sprengel) zugeordnet wird. Ausschließlich in diesem Sprengel kann sie/er ihre/seine Stimme abgeben. Da jede Stimmabgabe in der Wählerliste des jeweiligen Wahlsprengels vermerkt wird, kann sichergestellt werden, dass kein/e Wahlberechtigte/r ein zweites Mal zur Stimmabgabe zugelassen wird.

 

Was ist der Unterschied zwischen den Betriebs­wahl­sprengeln und dem allge­meinen Wahl­sprengel?

Die AK Wahl soll möglichst nahe den AK Mitgliedern, also in den Betrieben stattfinden. Daher bestehen bevorzugt Betriebswahlsprengel. Daneben muss aber auch ein allgemeiner Wahlsprengel (mit Wahllokalen) eingerichtet werden, um allen WählerInnen, die nicht im Betrieb wählen können, die Möglichkeit zu geben, ihre Stimme abzugeben.  

Wo werden die Stimmen ausgezählt?

Am letzten Wahltag werden nach Wahlschluss in den Zweigwahlkommissionen die Stimmen, die in den Betriebswahlsprengeln abgegeben wurden, ausgezählt. Im Anschluss werden die Auszählergebnisse und sämtliche Wahlunterlagen an die Hauptwahlkommission übermittelt.

In der Hauptwahlkommission erfolgt zeitgleich die Auszählung sämtlicher Wahlkarten sowie die Auszählung der im allgemeinen Wahlsprengel persönlich abgegebenen Stimmen. 

Wann steht das Wahlergebnis fest?

Im Anschluss an die Stimmauszählung fasst die Hauptwahlkommission das Ergebnis ihrer Auszählung mit den von den Zweigwahlkommissionen übermittelten Stimmen aus den Betriebswahlsprengeln zum vorläufigen Wahlergebnis zusammen und gibt dieses nach Ablauf des Wahlzeitaumes bekannt.

Nach dem dritten Tag nach Wahlschluss erfolgt in der Hauptwahlkommission die Auszählung jener Briefwahlstimmen, die noch vor Wahlschluss aufgegeben wurden (es gilt das Datum des Poststempels), aber längstens innerhalb von 3 Tagen in der Wahlbehörde eingelangt sind. 

Zu den Stimmen des vorläufigen Wahlergebnisses hinzugezählt, ergibt sich daraus das endgültige Wahlergebnis, das von der Hauptwahlkommission innerhalb von 14 Tagen nach dem letzten Wahltag öffentlich kundgemacht wird.

Kontakt

Sie haben Fragen zur AK Wahl? 

Die KollegInnen helfen gerne weiter. 

Telefonisch:
 +43 1 501 57 
(von 7:30 bis 17:30 Uhr) 
Fax: +43 1 501 57 13800

persönlich:
AK Wien, Wahlbüro
Technisch Gewerbliche Abendschule
2. Stock
Plößlgasse 13
1040 Wien

oder per E-Mail:
 akwahl@akwien.at

Das Wahlbüro der AK Wien ist die Behörde, die für die ordnungsgemäße Durchführung der AK Wahl zuständig ist.

Online-Wahlservice

Bin ich wahl­berechtigt? Wo und wie kann ich wählen? 

Die Antworten auf diese Fragen gibt das Online-Service der AK Wien.

Zum Login

Clip: Warum soll ich zur AK-Wahl gehen?