100 Jahre Republik © Christian Novak
100 Jahre Republik © Christian Novak
3.12.2018

Welche Bildung braucht die Demokratie? 100 Jahre Republik

Anlässlich des 100. Jahrestages der Republik lud die Arbeiterkammer am 16.11.2018 zu einer großen Tagung ins AK Bildungszentrum ein. Ziel war es, den Zustand unserer Demokratie und die sich daraus ergebenden Heraus­forderungen für die Bildungspolitik zu diskutieren.

Laut Oskar Negt ist „Demokratie das einzige politische System, das gelernt werden muss“ – womit sich ein klarer Auftrag für unsere Bildung ergibt. Neben dem Zusammenhang zwischen Demokratie und Bildung wurde auch der Beitrag der organisierten ArbeiterInnenbewegung zur Entwicklung der Demokratie und den damit einhergehenden sozialen Errungenschaften hervorgestrichen.

Auf der Veranstaltung diskutierten BildungsexpertInnen mit SchülerInnen, Lehrlingen, LehrerInnen und Studierenden. Gastredner war Bundespräsident a. D. Heinz Fischer, Günther Sandner (Universität Wien) referierte über Bildung und Demokratie in Österreich und Karl Heinz Gruber beleuchtete das österreichische Schulsystem im internationalen Vergleich. In Workshops setzten sich die VeranstaltungsteilnehmerInnen etwa mit autoritären Tendenzen unter Jugendlichen auseinander und in einer anschließenden Podiumsdiskussion ging es schließlich um die Frage, welche Bildung die Demokratie braucht.

Videos

Alle Beiträge zu dieser spannenden Veranstaltung finden Sie hier.

W24 Clip

100 Jahre nach der Ausrufung der demokratischen Republik Österreich: Auf der Veranstaltung „Welche Bildung braucht die Demokratie?“ forderten SchülerInnen mehr Mitbestimmung in der Schule. Die Arbeiterkammer unterstützt sie – sie hat die Veranstaltung gemeinsam mit dem Wiener Stadtschultrat und dem Zentrum Politische Bildung an der Pädagogischen Hochschule Wien organisiert. 

Bildergalerie