25.2.2015
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Migration und Gesundheit

Migrantinnen und Migranten klagen häufiger über erhebliche Schmerzen oder haben mehr mit seelischen Problemen zu kämpfen. Gleichzeitig müssen sie in einem oft für sie fremden Gesundheitssystem zu Recht kommen. Sprachliche und oft auch kulturelle Barrieren erschweren außerdem den Besuch beim Arzt oder Therapeuten.

Wie sich für Personen mit Migrationshintergrund der Zugang zum österreichischen Gesundheitssystem gestaltet wurde im Rahmen der Veranstaltung „Migration und Gesundheit“ diskutiert. Sehen Sie hier einen Mitschnitt der Veranstaltung.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK