24.3.2017

Lohngetriebenes versus profit­getriebenes Nachfrage­regime

In Memoriam: Kazimierz Łaski (1921-2015) war polnisch-österreichischer Ökonom und einer der prominentesten Vertreter des Postkeynesianismus in Österreich. Er war Student und enger Mitarbeiter von Michał Kalecki, einem der bedeutendsten Ökonomen des 20. Jahrhunderts. Łaski war Professor für Volkswirtschaftslehre an der Johannes Kepler Universität Linz von 1971 bis 1991 und von 1991 bis 1996 wissenschaftlicher Leiter, danach Senior Research Associate des wiiw.

Inhalt:

AutorInnen der Kaleckianischen Schule gehen davon aus, dass Volkswirtschaften von lohngetriebenen Nachfrageregimen geprägt sind; sie argumentieren also, dass höhere Lohnquoten zu einer Steigerung des Wirtschaftswachstums führen. Marxistische und Post-Keynesianische AutorInnen argumentieren dagegen mit einer stärker profitgetriebenen Nachfrage. Der Vortrag wird diese Debatte in einer allgemein verständlichen Form und in einer historischen Perspektive darstellen und soll damit einen Beitrag zur aktuellen Diskussion zu diesem Thema liefern. Einen besonderen Stellenwert werden dabei „Overhead-Arbeitskosten“ haben, die bisher in der Literatur wenig Beachtung fanden. Dabei geht es um die unterschiedliche Entwicklung von Managerinnen und ArbeitnehmerInnengehältern, die zu einem Anstieg von Ungleichheit der Lohneinkommen beigetragen hat.

Prof. Marc Lavoie ist Inhaber eines „Senior Research Chairs“ der Universität Sorbonne, Paris Cité und Professor Emeritus der Universität von Ottawa, wo er 37 Jahre lang unterrichtete. Er ist Autor von zahlreichen Artikeln über Geldtheorie und -politik, Wachstumstheorie und Makroökonomie. Im Jahr 2014 erschien sein Buch „Post-Keynesian Economics: New Foundations“, das einen Beitrag zu einer Synthese post-keynesianischer Theorien lieferte. Zu seinen anderen Büchern zählen: „Introduction tp Post-Keynesian Economics“ (2006), „Foundations of Post-Keynesian Economic Analysis (1992), und “Monetary Economics: An Integrated Approach to Money, Income, Production and Wealth” (2007, in Zusammenarbeit mit Wynne Godley).