Gute Pflege aus Sicht der Beschäftigten

Wie sieht die Langzeitpflege und -betreuung in Österreich aus Sicht der Beschäftigten aus und welche Verbesserungspotenziale sehen sie? Welche Faktoren haben Einfluss auf die Qualität der Pflege? Eine aktuelle Studie des Europäischen Zentrums für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung im Auftrag der AK Wien gibt darauf erste Antworten. „Gute Pflege“ für pflegebedürftige Personen – so ein zentraler Befund der Studie – ist untrennbar mit guten Arbeitsbedingungen der dort Beschäftigten verbunden, egal ob sie im stationären Bereich, im mobilen Bereich oder in der 24-Stunden-Betreuung tätig sind.

Ganzheitliche Pflege statt engem Zeitkorsett

Die Veranstaltung beschränkte sich allerdings nicht auf eine Bestandsaufnahme, sondern bot ein Diskussionsforum in Richtung zukünftiger Gestaltungspotenziale zur Realisierung „Guter Pflege“. Jos de Blok, Mitbegründer und Geschäftsführer von „Buurtzorg“, des größten Anbieters mobiler Pflegedienste in Holland, gab Einblicke in das innovative Pflege – und Organisationsprinzip dieser NGO, das mittlerweile international große Beachtung findet.

Ganzheitliche Pflege und Betreuung statt engem Zeitkorsett sowie Vertrauen in die Lösungskompetenz der PflegerInnen statt Kontrolle und Dokumentationsflut sind wesentliche Grundprinzipien von „Buurtzorg“. Diese führen zu hoher Zufriedenheit sowohl bei den KlientInnen als auch bei den PflegerInnen, wie auch die Auszeichnung „Bester Arbeitgeber Hollands 2015” für „Buurtzorg“ bestätigt.