Wann

16.11.2018
16:00 Uhr - 22:00 Uhr

Wo

AK Bibliothek für Sozialwissenschaften, Lesesaal
Prinz Eugen Straße 20-22
1040 Wien

D‘ Arbeit ist kein Has‘, die lauft nicht davon

Wir freuen uns, Sie ganz herzlich zu der, zu Ehren des 70. Geburtstages von Universitätsprofessor Josef Ehmer, stattfindenden Podiumsdiskussion über „Arbeit und Nicht-Arbeit“ einzuladen. 

Das Arbeiten und Nicht-Arbeiten ist Gegenstand kontroverser Debatten, die oft unvermittelt nebeneinander zu stehen scheinen. Der Arbeit zu entkommen ist Sehnsucht vieler, Arbeit zu vermeiden gilt gleichzeitig als Verstoß gegen die Moral.

Politischen Forderungen nach Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Reduktion von Arbeitslosigkeit stehen Maßnahmen gegenüber, in denen es darum geht, den Druck Arbeit anzunehmen zu erhöhen, oder die Arbeitszeit – pro Woche oder auf das ganze Leben gerechnet – zu verlängern.

Die mit technologischen Entwicklungen einhergehenden Rationalisierungsmöglichkeiten lösen Ängste aus, die menschliche Arbeitskraft könnte ersetzbar und somit überflüssig werden. Viele Berufe erscheinen als „Bullshit Jobs“, als sinnentleerte Beschäftigung um der Beschäftigung willen. Zugleich sind neue technische Möglichkeiten aber auch Ansatzpunkt für Utopien von befreiter, freiwilliger, sinnvoller Tätigkeit.

Aber was genau verstehen wir überhaupt unter Arbeit? Was wäre, wenn Menschen nicht mehr arbeiten könnten/sollten/müssten? Wie wurden solche Möglichkeiten in unterschiedlichen Epochen diskutiert? Mit diesen Fragen setzt sich eine Runde von ExpertInnen aus unterschiedlichen disziplinären Blickwinkeln auseinander.

Anmeldung

Der Besuch dieser Veranstaltung ist kostenlos. Wir ersuchen um Ihre verbindliche Anmeldung bis zum 6. November 2018. Hier geht's zur Anmeldung.

Programm

16.00            Eröffnung & Begrüßung
                      Franz Eder, Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät, Universität Wien 
                      Erich Landsteiner, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien

16.15            Thematische Einleitung  
                      Christoph Conrad, Université de Genève

16.40            Podiumsdiskussion

Josef Ehmer, Universität Wien

Julia Hofmann, AK Wien, Abteilung Wirtschaftswissenschaft und Statistik

Yvonne Robel, Universität Hamburg

Annika Schönauer, FORBA Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt, Wien

18.00             Feier mit Josef Ehmer

22.00             Ende


Moderation: Martina Nußbaumer, Wien Museum

Musikalisches Rahmenprogramm:

Thomas Reimer (Kontrabass), Eva Feimer (Keyboard)

Chor: Tonverwandtschaften