Verschoben: PK: Studie zu Personal­prognose der MTD-Berufe bis 2030

Die für den 9.4. geplante Pressekonferenz „Initiative investieren – Studie zu Personalprognose der MTD-Berufe bis 2030“, findet am 16.4. statt.

Investitionen ins Gesundheitssystem stärken den Sozialstaat. Im Bereich der gehobenen medizinisch-technischen Dienste (MTD) besteht dringender Aufholbedarf.

Die Coronakrise hat gezeigt, wo die Bruchstellen im Gesundheitssystem verlaufen. Eine davon ist der Personalmangel in den sieben Berufen des gehobenen medizinisch-technischen Dienstes: Biomedizinische AnalytikerInnen, DiätologogInnen, ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, OrthoptistInnen, PhysiotherapeutInnen, RadiologietechnologInnen. Hier muss rasch in Ausbildungsplätze investiert werden. Eine Studie der Gesundheit Österreich (GÖG) im Auftrag der AK hat erstmals Personalprognosen erstellt, damit bereits heute Vorkehrungen getroffen werden können, um den Bedarf von morgen zu decken. 

Pressekonferenz am 16. April 

Pressekonferenz mit

Renate Anderl, Präsidentin der Arbeiterkammer
Andrea Wadsak, Vorsitzende des Fachausschusses für Gesundheitsberufe
Elisabeth Rappold, Studienautorin GÖG

Freitag, 16. April 2021, 10.00 Uhr
AK Wien, Bibliothek, Erdgeschoß
1040, Prinz Eugen Straße 20-22

Falls Sie die Presskonferenz vor Ort besuchen wollen, ersuchen wir Sie um Akkreditierung bis spätestens 8. April unter presse@akwien.at. Aufgrund der Sicherheitsmaßnahmen im Zuge der Covid-19 Pandemie ist die Anzahl der TeilnehmerInnen begrenzt. Zudem ersuchen wir Sie darum, vor Ort einen Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen einzuhalten und eine FFP2-Maske zu tragen.

Livestream

Sie können das Pressegespräch auch via Livestream hier mitverfolgen. Redakteurinnen und Redakteure haben die Möglichkeit, Fragen via E-Mail an alexa.jirez@akwien.at zu richten. 


Kontakt

Kontakt

Pressestelle der AK Wien und der Bundesarbeitskammer

Tel. : +43 1 50165 12565
Fax. : +43 1 50165 12209 
E-Mail: presse@akwien.at

nur für JournalistInnen -