8.3.2018

Neuer Ansatz gegen Agression, Gewalt und Mobbing unter Kindern und Jugendlichen

Eine „innere wertschätzende respektvolle Haltung“, die „konstruktive Beziehungsgestaltung als wichtigste Ressource“ sieht: Das empfiehlt der israelische Psychologe und Autor Haim Omer Erziehenden, die mit Aggression, Gewalt, Mobbing oder Kriminalität unter Kindern und Jugendlichen zu tun haben. Heute, 8.3. 2018, und morgen, 9.3. 2018, diskutiert er sein Konzept der „Neuen Autorität“ mit VertreterInnen von Wiener Instutionen für Kinder- und Jugendarbeit in der AK Wien. Mit dabei sind acht Institutionen von der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule bis zur Polizei. Sie sehen gegenseitige Unterstützung in gemeinsamen Netzwerken als wichtigen Aspekt, um ihre Handlungsfähigkeit zu erhalten.

Führungsverantwortlich stark, couragiert und pädagogisch wertvoll handeln bedeutet, junge Menschen gemeinschaftlich dahingehend zu unterstützen, sich in die Gesellschaft integrieren zu können. Mit diesem Anspruch startete 2014, in Wien-Floridsdorf eine Kooperation nach dem Ansatz der „Neuen Autorität“ von Haim Omer mit VertreterInnen verschiedener Magistratsabteilungen der Stadt Wien, des Wiener Stadtschulrats, der Pädagogische Hochschule, der Kinder und Jugendanwaltschaft, der Psychiatrie, der Justiz, der Polizei und anderer.

Die Grundlage von Haim Omers Ansatz: Wesentlich im gegenseitigen Umgang ist die innere wertschätzende respektvolle Haltung, die konstruktive Beziehungsgestaltung als wichtigste Ressource sieht. Das fördert die Erziehungs- und Führungsverantwortung und sorgt dafür, dass Gewaltfreiheit und Respekt gestärkt werden. Die „Neue Autorität“, so Haim Omer, befähigt und stärkt Erziehende durch „wachsame Sorge“ und, wenn erforderlich, mit der „Haltung des gewaltlosen Widerstands“.

Ein wichtiger Aspekt für den Erhalt der Handlungsfähigkeit der Erwachsenen ist die gegenseitige Unterstützung. Durch die Umsetzung der „Neuen Autorität“ sind Bündnispartnerschaften der mit Kindern befassten Institutionen und Einrichtungen entstanden, zum Beispiel Judge4u, ein Gewaltpräventionsprojekt von Justiz, Polizei und Schule. Ziel der Tagung mit Haim Omer ist es, den „Weg zum respektvollen WIR“ fortzusetzen.

Beteiligt an der Tagung sind die Kirchliche Pädagogische Hochschule, die Arbeiterkammer Wien, die Vereinigung der österreichischen Richterinnen und Richter, der Stadtschulrat für Wien, die Wiener Polizei, die Wiener Magistratsabteilung 13 (Bildung, Jugend) die Wiener Magistratsabteilung 11 (Kinder, Jugend, Familie) und das Institut für Neue Autorität.

Kontakt

Pressestelle der AK Wien und der Bundesarbeitskammer

Tel. : +43 1 50165 12565
Fax. : +43 1 50165 12209 
E-Mail: presse@akwien.at

nur für JournalistInnen -