AK Wien bietet unbürokratisch Hilfe rund ums Pflegegeld

Jedes Jahr gibt es in Österreich rund 190.000 Erst- oder Erhöhungsanträge beim Pflegegeld. Auch bei der Pflegegeldeinstufung können Fehler passieren. „Da wollen wir helfen. also haben wir im Rahmen unseres Zukunftsprogrammes als die Pflegegeldberatung als neue Leistung eingeführt. Alle Mitglieder und ehemaligen Mitglieder der AK Wien finden zum Thema Pflegegeld bei uns Beratung und Unterstützung.“ Welche Pflegestufe ein Mensch bekommt, ist für die Betroffenen und ihre Familie von großer Bedeutung. Denn: Pflege kann teuer werden und muss finanziert werden. 

Unbürokratisch und kompetent

Die persönliche Beratung erfolgt nach Erhalt eines Bescheides und telefonischer Terminvergabe. Das Angebot kann sowohl von den Betroffenen selbst als auch – gänzlich unbürokratisch und ohne Vollmacht – von den Angehörigen in Anspruch genommen werden. Die AK Sozialversicherungs-ExpertInnen prüfen dann, ob Pflegegeld zu Unrecht verweigert oder nicht in angemessener Höhe bewilligt wurde, und wie aussichtsreich eine Klage beim Sozialgericht ist.  

Besteht Aussicht auf Erfolg, übernimmt die AK in Kooperation mit dem KOBV, dem größten Behindertenverband Österreichs, die Vertretung vor dem Sozialgericht. Die Kosten dafür übernimmt die AK.

Telefonische Beratung 

Unsere Hotline ist Mo – Fr von 8.00 – 15.45 Uhr unter der Nummer 01/50165–1204 zu erreichen. 


Service-Hinweis:

Tag der pflegenden Angehörigen

31. Jänner 2019, 13 – 17 Uhr

AK Bildungszentrum

1040 Wien, Theresianumgasse 16 – 18 

Bei der AK Veranstaltung gibt es Tipps für alle, die Angehörige pflegen: zum Pflegegeld, zur Pensionsversicherung für pflegende Angehörige, zum Thema Alzheimer. Außerdem gibt es Rat und Hilfe für Teenager, die Angehörige pflegen.

Kontakt

Kontakt

Pressestelle der AK Wien und der Bundesarbeitskammer

Tel. : +43 1 50165 12565
Fax. : +43 1 50165 12209 
E-Mail: presse@akwien.at

nur für JournalistInnen -