12h-Tag: Empörung über Unterlaufen der Freiwilligkeit ist zu wenig

Die Freiwilligkeit als Anfechtungsmöglichkeit beim 12 Stunden Tag ist ineffizient abgesichert und schützt keinen Arbeitnehmer“, sagt Hans Trenner, Bereichsleiter für Arbeitsrecht in der AK Wien. Für einen wirksamen Kündigungsschutz braucht es laut Trenner Ergänzungen beim Kündigungsschutz und Änderungen im Arbeits- und Sozialgerichts-Gesetz. Als Minimum fordert Trenner:

  • Schriftlich begründete Kündigung, die im Nachhinein nicht verändert werden darf. Am besten für die ArbeitnehmerInnen wäre ein absoluter Kündigungsschutz.

  • Im bestehenden Anfechtungsrecht muss den ArbeitnehmerInnen im Falle einer positiven erstinstanzlichen Entscheidung die Rückkehr auf den Arbeitsplatz ohne Wenn und Aber ermöglicht werden.

Trenner verweist auch darauf, dass derartige Regelungen nicht überzogen sind zeigt Deutschland: „Dort gibt es derartige Regelungen und in Deutschland leben alle gut damit.“