VIM

Eine Untersuchung von virtuellen Meetings, ihren Problematiken und potenziellen Gestaltungsspielräumen für Arbeitnehmer:innen

Viele Arbeitnehmer:innen klagen über schlechte Meetings, aber die wenigsten verändern sie zum Besseren – es ist ihnen nicht bewusst, wie sehr die Qualität von Meetings über Teilhabe und Partizipation in Organisationen und Unternehmen entscheidet. Mit dem Projekt VIM sollen Arbeitnehmer:innen ermächtigt werden, ihren Teil an Gestaltungsmöglichkeit in digitalen Meetings zu kennen, einzufordern und zu gestalten. Erstmals im deutschsprachigen Raum werden in einer repräsentativen Studie die größten Probleme in digitalen Meetings ermittelt und in kurzen Lernvideos machbare Lösungen für die wichtigsten Fragestellungen ermittelt. Durch die Zusammenarbeit mit Betriebsrät:innen und Gewerkschaften werden diese Learning Nuggets einer breiten Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung gestellt. Bei diesem Projekt handelt sich um eine niederschwellige Sensibilisierung zur konkreten Gestaltung des digitalen Wandels im beruflichen Kontext mit einer sehr hohen Impactwirkung.

Organisation:
Universität Wien

Universität Wien Websitehttps://www.univie.ac.at/

Universität Wien Logo © Universität Wien
Logo © Universität Wien

Kontakt

AK Wien
Büro für digitale Agenden
e-mail: digifonds@akwien.at

arbeit.digital

Den digitalen Wandel gerecht gestalten.


Kontakt

AK Wien
Büro für digitale Agenden
e-mail: digifonds@akwien.at

arbeit.digital

Den digitalen Wandel gerecht gestalten.