Frau die nachdenkt © contrastwerkstatt, stock.adobe.com
Welche Idee kann ich einreichen? © contrastwerkstatt, stock.adobe.com

Inspiration gesucht?

Wenn wir vom Fonds erzählen, fragen sich die meisten Leute: Welche Projekte können eingereicht werden?

Um ein Gespür und eine Anregung für mögliche Ideen zu geben, möchten wir hier kurz ein paar Beispiele vorstellen die wir mit dem AK Digitalisierungsfonds Arbeit 4.0 umsetzen wollen. 

Schichtplanung leicht gemacht

Zwei Arbeiter halten ein Tablet © kuzmichstudio, stock.adobe.com

Schichtplanung ist eine komplexe und zumeist IT-gestützte Angelegenheit. Für MitarbeiterInnen ist es gerade in Großbetrieben mit mehreren hundert Beschäftigten oft nicht möglich, ohne lange Vorlaufzeiten Schichten zu tauschen, um etwa persönliche Bedürfnisse zu berücksichtigen.

Ein arbeitnehmerInnenfreundliches System zur Schichtplanung soll MitarbeiterInnen unkomplizierte Tauschanfragen ermöglichen. So lässt sich unkompliziert ein Ersatz für die eigene Schicht finden oder können unterschiedliche Schicht-Beginn und –Endzeiten berücksichtigt werden. Vereinzelt sind diese Funktionen in Betrieben bereits im Einsatz. Nun wird eine weitere Verbreitung angestrebt.

Digitaler Arbeitszeitrechner

Mann jongliert mit Uhren © pathdoc, stock.adobe.com

Die Vielfalt an Arbeitszeitmodellen, Überstunden, Mehrstunden, Rundungsregeln usw. macht es oft schwer, den Überblick zu behalten. Ein Arbeitszeitrechner kann auf Grundlage der Kollektivverträge eine Auswertung der eigenen Arbeitszeit erstellen. Beschäftigte erhalten dadurch nicht nur einen Überblick über das eigene Zeitguthaben, sondern können auch ganz einfach selbstständig die Abrechnungen des Unternehmens kontrollieren. Denn nicht selten sind die vom Betrieb erstellten Abrechnungen nicht nachvollziehbar oder sogar fehlerhaft. Dadurch entgehen ArbeitnehmerInnen jährlich Millionen an fehlenden Überstundenzuschlägen oder Nachtzulagen.

Eine simple Zeiterfassung mittels App kann hunderttausenden Beschäftigten erstmals ermöglichen ihre Abrechnungen automatisch auszuwerten und selbst zu kontrollieren. Denn eins ist klar: Die Gehaltsabrechnung ist gerade für kleinere Betriebe so komplex, dass Fehler schlicht und einfach passieren. Der digitale Arbeitszeitrechner schafft hier Abhilfe.

Betriebsrats App – digitale Mitbestimmung

App Symbol Mein Betriebsrat © PRO-Ge

Der Kontakt von Betriebsräten mit der Belegschaft hat sich im digitalen Zeitalter bereits stark gewandelt. Mittels App kann die Belegschaft nicht nur schnell und umfassend informiert werden. Möglich sind auch schnelle und unkomplizierte Umfragen oder ein Meinungsforum. Und das unabhängig von verschiedenen Betriebsstätten oder Arbeitszeiten.

Das Ziel ist die Entwicklung einer einheitlichen Betriebsrats-App für ganz Österreich, die jeder Betriebsrat für den eigenen Betrieb freischalten kann. Es können dann die Module ausgewählt werden, die für den jeweiligen Betrieb am besten passen. Vom einfachen Infomodul über das Umfragetool oder den Einblick in den Kollektivvertrag ist alles dabei.

Digitale Kompetenzen: ASC-Kundenprofi

Frau am Laptop © Monkey Business, stock.adobe.com

Die ASFINAG entwickelte für ihre MitarbeiterInnen ein Ausbildungsprogramm im Kundenmanagement mit Schwerpunkt Digitalisierung. In zehn Trainingsmodulen werden unterschiedliche Facetten der Digitalisierung aufgezeigt. Fragen, Ängste und Bedenken können so frühzeitig behandelt werden. Im Rahmen einer Projektarbeit können sich MitarbeiterInnen zum Digitalen ASC-Kundenprofi zertifizieren lassen.

Das Programm beinhaltet derzeit Themen wie Customer Journey, Chatbot und künstliche Intelligenz oder auch Digitalisierung im Zusammenhang mit Unternehmenskultur.

Kontakt

AK Wien, Büro für Digitale Agenden

Prinz Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien

E-Mail:  digifonds@akwien.at

Telefon: 01-50165/12398