AUFSICHTSRAT IN BANKEN

Die Fit & Proper Bestimmungen und die verschärfte Prüfpraxis der Finanzmarktaufsichtsbehörde stellen hohe Anforderungen an die fachliche Eignung von ArbeitnehmervertreterInnen im Aufsichtsrat von Banken.  Neben dem Wissen zum jeweiligen Institut und der verbundenen Unternehmen sind Kennnisse über Rechte und Pflichten des Aufsichtsrats, spezielle Branchenregulatorien, Risikomanagement, Großkredite, Eigenmittelvorschriften und das Zusammenspiel verschiedener Kontrollorgane (zB zwischen Bankenaufsicht, Wirtschaftsprüfer, Aufsichtsrat) erforderlich. 

Portrait eines Teams aus fünf Personen in Geschäftskleidung. © Rido, stock.adobe.com

Die Rolle der Ar­beit­nehmer-Ver­treter­Innen

Die An­forder­ung­en an Kon­troll­organe wurden seit der Finanz­krise deut­lich er­höht. Was das für die Praxis be­deutet, zeigt dieser Artikel.

Eurozeichen © Özcan Arslan, Fotolia

Neue EBA-Leit­linien

Seit dem 30. Juni 2018 sind die ak­tu­a­li­sierten Leit­linien zur Eignungs­be­ur­teil­ung der EBA von den Institut­en an­zu­wenden.

Auf einem Tisch liegt ein Formular, darauf steht im Hintergrund ein Tischrechner, im Vordergrund liegt ein Münzstapel und  ein Kugelschreiber © v.poth, stock.adobe.com

Digitalisierung in Banken

Mit dem Online-Banking hat sich die klassische Filial­bank überlebt und muss sich neu erfinden. Das löst vor allem Druck auf die Beschäftigten aus.

Um sich für die Vertretungsarbeit weiterzubilden, gibt es die Bildungsfreistellung. © Yuri Arcurs, Fotolia

Nominierungs­­ausschuss

Haben Betriebsräte Sitz und Stimme?

IFAM Seminare

Fit & Proper im Bankenaufsichtsrat
Bankbilanz und Bankprüfer
Risikomanagement in Banken
Fit & Proper Update

Buchtipp

Fit & Proper
Gesetzliche und regulatorische Anforderungen an Aufsichtsratsmitglieder in Banken

Links

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -