Alle dürfen bei der Pass egal Bundespräsidentschaftswahl wählen. © Andreas Kuffner
Bild teilen © Andreas Kuffner

Pass Egal Bundespräsidentschaftswahl!

Knapp 1,4 Millionen Menschen im Wahlalter sind in Österreich von Wahlen ausgeschlossen, weil sie den „falschen“ Pass haben. In Wien ist sogar fast jede dritte Person im Wahlalter von der Beteiligung an der Gemeinderatswahl ausgeschlossen. 

Was ist die Pass Egal Wahl?

Demokratie lebt von Beteiligung, nicht von Ausschluss. Aus diesem Grund hat SOS Mitmensch die Pass Egal Wahl ins Leben gerufen. Diese findet regelmäßig in Bezug auf politische Wahlen auf Bundes- und Landesebene in Österreich statt.

Wer kann teilnehmen?

Bei Pass Egal Wahlen können alle Menschen im Wahlalter ihre Stimme abgeben, also auch jene die auf Grund ihrer nicht-österreichischen Staatsbürgerschaft von der jeweiligen offiziellen Wahl ausgeschlossen werden. 

Wie läuft die Pass Egal Bundespräsidentschaftswahl ab? 

#DeineStimme zählt. Egal welche Staatsbürgerschaft du hast, bei der Pass Egal Bundespräsidentschaftswahl kannst du wählen. Komm in die AK Wien und gib #DeineStimme ab. Zur Abstimmung stehen die Kandidat:innen, die zur Bundespräsidentschaftswahl antreten. Mit der Stimmabgabe bei der Pass Egal Wahl kannst du ein starkes Zeichen gegen den Ausschluss demokratischer Mitbestimmung setzen.

AK Wahllokal
Erstmals wird es bei der Pass Egal Wahl in der AK Wien ein Wahllokal geben.

Wann:

  • Mittwoch 21.9 zwischen 14 Uhr und 19 Uhr
  • Donnerstag 22.9 zwischen 9 Uhr und 14 Uhr

Wo:
Prinz-Eugen-Straße 20-22, 1040 Wien 

Alle weiteren Wahllokale findest du hier

Bei der heurigen Bundespräsidentschaftswahl haben 1,4 Millionen Menschen im Wahlalter kein Wahlrecht. Eine Viertel Million davon ist hier geboren, kann aber aufgrund der hohen Hürden keine österreichische Staatbürgerschaft erhalten. In Wien sind 60 Prozent der Arbeiter:innen vom Wahlrecht ausgeschlossen und insgesamt ein Drittel der Wiener Wohnbevölkerung.

Wie ist das bei der AK Wahl?

Bei den AK Wahlen ist der Pass immer egal. Jedes AK-Mitglied darf wählen, das nächste Mal 2024.

Unsere Forderung

AK fordert Veränderung des Staatsbürgerschaftsrechts

Die AK Wien hat in einem Beschluss die Bundesregierung aufgefordert, ein gerechtes Staatsbürgerschaftsrecht zu schaffen und damit die Möglichkeiten der politischen Partizipation unserer Mitglieder zu stärken. Ganz wichtig für die AK Wien ist es einerseits, dass die hohen finanziellen Hürden abgeschafft werden und dass junge Menschen bereits nach 5 Jahren die Möglichkeit haben, die Staatsbürgerschaft zu erhalten, wenn sie in Österreich geboren sind.  

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -