Ich bin PendlerIn

Arbeitswege, Arbeit und Privatleben miteinander zu vereinbaren ist oft eine Herausforderung. Wir wollen deshalb von Ihnen wissen: was muss besser werden am Arbeitsweg? Wie stressig ist der Arbeitsweg für Sie? Und wie beurteilen Sie politische und technische Veränderungen im Verkehr? 

Wir haben die wichtigsten Informationen und nützliche Links für alle zu­sammen­ge­trag­en, deren Arbeitsplatz nicht gleich um die Ecke liegt.

Hier ein paar aktuelle Infos für alle, die in Wien unterwegs sind ... 

Einführung des Parkpickerls im Simmeringer Zentrum ab Herbst 2018

Mit 5. November 2018 gibt es auch im Zentrum des 11. Bezirks eine Park­raum­be­wirt­schaft­ung. Die Zone umfasst das Zentrum von Simmering, inklusive aller U-Bahn-Stationen und deren Umfeld. Das bedeutet, dass ab diesem Zeitpunkt das Parken in diesem Bereich, von Montag bis Freitag in der Zeit von 9 bis 19 Uhr nur noch mit einem entsprechenden Parkpickerl oder Parkschein möglich ist.

Hier finden Sie detaillierte Informationen…

U-Bahnbau 2018-2026

Das U-Bahnnetz wächst weiter: Der Bau der U5 und die Verlängerung der U2 entlasten stark frequentierte Linien und bringen neue Verbindungen. Ab Fertig­stellung bedeutet das kürzere Reisezeiten für die Fahrgäste. Bis dahin führen Baustellen leider zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Die ersten U-Bahn-Bau­ar­beit­en starten im Herbst 2018 südlich des Matzleinsdorfer Platzes und bei der Pilgramgasse. Bei allen anderen Stationen wird mit dem U-Bahn-Bau früh­est­ens 2019 gestartet.

Hier finden Sie weiterführende Informationen…

Parkpickerl Favoriten

Seit der Eröffnung der U1 nach Oberlaa gibt es in Favoriten eine flächen­deck­en­­­de Kurzparkzone. In dieser Zone ist das Parken zu festgesetzten Zeiten kost­en­pflichtig. AnwohnerInnen können mit dem Parkpickerl in ihrem Bezirk in der flächen­deckend­en Kurzparkzone parken, solange sie wollen.

Beschäftigte mit regelmäßiger Dienstzeit (Arbeitsbeginn vor 5:30 Uhr bzw. Ar­beits­ende nach 24:00 Uhr), die für ihren Arbeitsweg außerhalb der Be­triebs­zeit­en der öffentlichen Verkehrsmittel im VOR auf ihr Auto angewiesen sind, können einen Parkchip für Beschäftigte beantragen.

Verkehrsabsetzbetrag

Der Weg zur Arbeit kostet Zeit und Geld. Darum werden Ihnen Fahrtkosten für den Arbeitsweg zunächst einmal pauschal mit dem Verkehrsabsetzbetrag ab­ge­golt­en – der Betrag wird automatisch mit der Lohnabrechnung be­rück­sicht­igt und beträgt seit 1.1.2016 400 Euro. 

Pendlerpauschale und Pendlereuro

Unter bestimmten Voraussetzungen bekommen Sie auch ein Pendler­pau­schale und eventuell auch den so genannten Pendlereuro. Ob und in welcher Höhe Ihnen diese Leistungen zustehen, finden Sie mit dem Pendlerrechner des Finanzministeriums heraus.

Wie komme ich zu Pendlerpauschale und Pendlereuro?

Betragen Sie Pendlerpauschale und Pendlereuro bei Ihrem Arbeitgeber. Sie be­nötigen dazu einen Ausdruck Ihrer Pendlerrechner-Abfrage.

Wenn der Pendlerrechner aus technischen Gründen kein Ergebnis liefert oder Ihr Wohnsitz außerhalb Österreichs liegt, dann verwenden Sie das Formular L33 bei Finanz Online. Dann können Pendlerpauschale und Pendlereuro gleich bei der monatlichen Lohnverrechnung berücksichtigt werden.

Ist das nicht der Fall, dann können Sie Pendlerpauschale (und Pendlereuro) auch als „Werbungskosten“ bei der ArbeitnehmerInnenveranlagung geltend machen. Hier finden Sie das passende Formular.

Tipp

Mehr Infos zum Pendlerpauschale finden Sie unter diesem Link.

Mit den Öffis zur Arbeit

  • Informationen zum Öffi-Angebot in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland und zu den Tarifen finden Sie auf den Seiten des Verkehrsverbundes Ost-Region

  • Wie Sie gut informiert und stressfrei von A nach B kommen und welche Rechte Sie als Fahrgast haben erfahren Sie in der AK Broschüre Unterwegs mit Bus und Bahn

  • Bei Bahn-Verspätungen Geld zurück: Ist die Bahn unpünktlich, haben Sie als Fahrgast Anspruch auf Entschädigung. Die Regelungen sind allerdings unterschiedlich, je nachdem ob Sie im Fernverkehr oder im Nahverkehr unterwegs sind. Unterschiede gibt es im Nahverkehr auch, wenn Sie eine Jahreskarte besitzen oder aber eine Wochen- oder Monatskarte. Informationen zu Ihren Ansprüchen und wie Sie dazu kommen, finden Sie im Folder der AK Wien.

Mit dem Rad zur Arbeit

Ihr Arbeitsplatz liegt nicht allzu weit weg von daheim? Sie könnten den täglichen Arbeitsweg auch mit dem Rad schaffen, zumindest hin und wieder? Finden Sie hier Infos zur jährlichen Aktion "Radelt zur Arbeit".

Mit dem Auto zur Arbeit 

Mit dem Spritpreisrechner können Sie Preise vergleichen und die günstigste Tankstelle in Ihrer Umgebung finden.

Der billigste Sprit ist der, den man nicht verfährt. Holen Sie sich bei Klimaaktiv Tipps, wie Sie umweltfreundlicher, entspannter und günstiger fahren können.

Newsletter

Registrieren Sie sich hier! Sie erhalten den Newsletter gratis zugesandt.

Newsletter

Registrieren Sie sich hier! Sie erhalten den Newsletter gratis zugesandt.