Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Slavoj Žižek: The Courage of Hopelessness

Das Interesse am Vortrag, den Slavoj Žižek im AK Wien Bildungszentrum am 20. Mai 2017 hielt, war enorm. Der aus Slowenien stammende bekannte Philosoph sprach über Mut, Populismus und Kapitalismus – auf Englisch, eine deutsche Simultanübersetzung über Kopfhörer wurde angeboten. Der Vortrag „The Courage of Hopelessness“ fand im Rahmen der Wiener Festwochen „curated by Into the City“ statt.

Mitschnitt auf Englisch

Mitschnitt auf Deutsch

Einen Mitschnitt des Vortrags mit deutscher Übersetzung finden Sie hier.

The Courage of Hopelessness

Giorgio Agamben sagte in einem Interview, Denken sei „der Mut der Verzweiflung“ – eine Erkenntnis, die insbesondere auf diesen historischen Moment zutrifft, in dem auch die pessimistischste Diagnose regelmäßig mit dem aufmunternden Verweis auf die eine oder andere Version des sprichwörtlichen Lichts am Ende des Tunnels endet. Wahrer Mut besteht nicht in der Vorstellung einer Alternative, sondern darin, die Konsequenzen der Tatsache zu akzeptieren, dass es keine klar erkennbare Alternative gibt: Der Traum von einer Alternative ist ein Zeichen theoretischer Feigheit, er dient als Fetisch, der uns daran hindert, die Ausweglosigkeit unserer Zwangslage zu Ende zu denken.

Kurz, wahrer Mut besteht darin, zuzugeben, dass das Licht am Ende des Tunnels höchstwahrscheinlich die Scheinwerfer eines anderen Zuges sind, der uns entgegenkommt. Dieser Zug tritt in jüngster Zeit in fünffacher Gestalt auf: als neuerliche fundamentalistisch-terroristische Bedrohung (die Kriegserklärung gegen ISIS, Boko Haram ...), als geopolitische Konflikte mit und zwischen neuen, nicht-europäischen Mächten (China und vor allem Russland), als Aufstieg neuer, radikaler Befreiungsbewegungen in Europa (derzeit in Griechenland und Spanien), als Flüchtlingsstrom über die Mauer, die „Uns“ von „Denen“ trennt, als Ausbruch eines massiven Populismus in allen Industrieländern. Es ist wichtig, diese Gefahren in ihrem Zusammenhang zu sehen – nicht als die fünf Gesichter ein und desselben Feindes, sondern als Ausdruck verschiedener Aspekte des gleichen immanenten „Widerspruchs“ des globalen Kapitalismus. 

Gabriel Zucman: Was uns Steueroasen kosten

130 Milliarden Euro: Diesen Betrag verlieren Staaten jährlich, weil Superreiche ihr Geld in Steueroasen verstecken statt zu versteuern.

Buchpräsentation Branko Milanović

Jetzt mit Videodokumentation: Der ehemalige Chefökonom der Weltbank spricht in der AK Wien über sein preisgekröntes Buch „Die ungleiche Welt“.

Thomas Piketty: Kapital im 21. Jahrhundert

Thomas Pikettys Bestseller analysiert Gesetzmäßigkeiten, die hinter der Konzentration und Verteilung von Kapital stecken.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK