7th Young Economists Conference 2018: Eduard-März-Preis für Philipp Heimberger

Die siebte Young Economists Conference (YEC) fand von 8.–9. Oktober 2018 in der Arbeiterkammer in Kooperation mit der Gesellschaft für Plurale Ökonomik Wien statt. Zwei Tage lang präsentierten und diskutierten junge WissenschafterInnen ihre Arbeiten zum Thema „Welfare State under Attack?“, flankiert und unterstützt von den Keynote SprecherInnen Silke van Dyk und Arne Heise. Die Konferenz erfreute sich reger Beliebtheit und die neuen Räumlichkeiten waren bis auf den letzten Platz belegt.

Die besonders herausragende Arbeit von Philipp Heimberger (wiiw) wurde mit dem Eduard-März-Preis gewürdigt. Er zeigte darin, dass die gesamtwirtschaftliche Nachfrage und makroökonomische Faktoren für die Arbeitslosigkeit wichtiger sind als Arbeitsmarktregulierung.

Die anderen, ebenfalls exzellenten vorgestellten Arbeiten boten eine Vielfalt an Theorien und empirischen Ergebnissen. Die Themen der Sessions reichten von Arbeitsmarkt über Ungleichheit, Wohlfahrtsstaat bis hin zu ökonomischen Regimes, sowie einer special session zum 200. Geburtstag von Karl Marx.

Keynotes

Die Keynote von Silke van Dyk, Soziologin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena beschäftigte sich mit dem Wohlfahrtsstaat und Rechtspopulismus. Sie warf in ihrem Vortag die Frage auf, ob „Community Capitalism“, also eine weniger individualisierte, kommunitärere Form des Kapitalismus entstehen kann. 

Arne Heise beschloss mit seiner Keynote die Konferenz. Er stellte ein Modell des Wohlfahrtsstaats und Ungleichheit vor, und vertrat die – danach rege diskutierte – These, dass der Wohlfahrtsstaat nicht aus den Kämpfen der Unterprivilegierten hervorging, sondern die Interessen der Eliten reflektiert.

Presentations

Monday, 8th October 2018

Conference OpeningMarkus Marterbauer
Earnings and Labor Market Volatility in AustriaAnna Wurm
Does Labour Market Deregulation Reduce Unemployment? The Macroeconomic Effects of Structural Labour Market ReformsPhillip Heimberger
Segmented Labor Markets – Segmented Solidarities? A Multilevel Analysis of the Effect of Labor Market Vulnerability on Social Solidarity and Local SolidarityGeorg Kanitsar
Firms Resistance to Unionism and its Determinants: (Preliminary) Evidence from a Field ExperimentPatrick Nüß
A Chance for Change? Attitudes towards Immigrants and Intergenerational Educational MobilityDaniela Roshi, Sophie Augustin, Alyssa Schneebaum
Break
Markets, Planning, Welfare State and EssentialsBay Güney Isikara
Nurturing the Care Economy of the 21st Century: Contesting Alienation and DegradationJohnny McCreesh
Work or Die? How Wage Dependency Determines the Production ProcessTheresa Hager, Johanna Rath, Luise Wimmler
Break
Keynote: The Welfare State, Right-Wing Populism and the Rise of Community CapitalismSilke van Dyk
Conference Dinner

Tuesday, 9th October 2018

Making Ends Meet with Children: A Panel Analysis of Child Costs Using EU-SILC Data for 30 European CountriesSonja Spitzer, Angela Greulich, Bernhard Hammer
The Effect of Income Tax Knowledge on Preferences for RedistributionFabian Kalleitner, Bernhard Kittel
Changes in Working Time Flexibility and the Effects on Gender Specific Wage IncomeJohanna Gansterer, Vanessa Lechinger
Basic Income and the Welfare StateEugen Tornquist
Parties and Minimum Income Benefits: The effects of partisan politics on the level of minimum income benefits in times of permanent austerityMario Taschwer
Lunch
Economic Growth and the Impact of taxation: A Spatial Econometric Approach for OECD Countries, 1995-2014Phillip Gerhartinger, Phillip Haunschmid
Welfare Deterioration in Austria Due to Following the Export Led Economic Strategy of GermanyAndreas Birnstingl
Financing the American Welfare State in Hard Times: The Politics of Tax Cuts in the Kennedy AdministrationTamara Boussac
From Liberalism to Fordism to the Neoliberal Revolution – British trade Unions and the Welfare State under AttackHaliki Kreinin
Break
KeynoteArne Heise
Eduard März Award and final wordsMarkus Marterbauer