7.2.2019

Wohnen muss leistbar sein!

Mieten bei Privaten wird immer mehr zum Luxus. Das Institut für empirische Sozialforschung (IFES) hat im Auftrag der AK Wien 503 junge WienerInnen befragt: Die Befragten gaben an, im Schnitt in einer rund 72 Quadratmeter Wohnung zu leben. Eine private Mietwohnung dieser Größe kostet „kalt“ (mit Betriebskosten und Umsatzsteuer, ohne Warmwasser, Strom und Heizung) über 790 Euro pro Monat.

Bei den Gemeindewohnungen beträgt die Bruttomiete (mit Betriebskosten und Umsatzsteuer, ohne Warmwasser, Strom und Heizung) 540 Euro pro Monat – das ist um 32 Prozent weniger als im privaten Segment. Für Genossenschafts­wohnungen – mit den meist anteiligen Finanzierungs­beiträgen – müssen im Schnitt knapp 600 Euro pro Monat bezahlt werden, um 25 Prozent weniger als im privaten Segment. 

Grafik © Tea Mina Jaramaz


Für die Miete in einer privaten Altbau­wohnung müssen junge Arbeitnehmer­Innen durchschnittlich ein Drittel ihres monatlichen Netto-Haushalts­einkommens ausgeben. Bei den Gemeinde- und Genossenschafts­wohnungen beträgt die Miete durchschnittlich 27,8 Prozent des Netto-Haushalts­einkommens. Das verfügbare Einkommen nach den Mietkosten ist also im „öffentlichen“ Segment um über fünf Prozent höher.   

Bei der Befragung zeigte sich erwartungs­gemäß: Wer weniger verdient, bei dem geht ein Großteil des Einkommens allein nur für die Miete drauf. Bei einem Netto-Haushalts­einkommen bis zu 1.800 Euro müssen MieterInnen im Schnitt 46,6 Prozent für die Bruttomiete aufwenden. Haushalts­einkommen über 4.000 Euro sind nur mit 22,1 Prozent durch die Mietkosten belastet. 

Zur Befragung

Das Institut für empirische Sozialforschung (IFES) führte im Auftrag der AK Wien eine Befragung bei 503 WienerInnen durch. Die Befragten waren maximal 35 Jahre. Interviewt wurden MieterInnen, die innerhalb der vergangenen fünf Jahre eine Wohnung in Wien neu angemietet oder einen befristeten Mietvertrag verlängert haben. Das durchschnittliche Haushaltseinkommen lag bei rund 2.800 Euro im Monat. Die durchschnittliche Wohnungsgröße beträgt 72 Quadratmeter. 

Wohnen muss leistbar sein!

Die AK hat ein Fünf-Punkte-Programm für leistbares Wohnen, das auf mehreren Ebenen ansetzt:

  • Ein Wohnbonus zur steuerlichen Absetzbarkeit eines Teils der Wohnkosten soll MieterInnen und EigentümerInnen von Wohnungen und Häusern entlasten 

  • Ein neues Mietrecht mit tauglichen Obergrenzen soll Befristungen nur mehr in Ausnahmefällen zulassen 

  • Weg mit der Maklerprovision für MieterInnen 

  • Wirksame Sanktionen gegen Mietwucher 

  • Maßnahmen gegen Bodenspekulanten und für mehr geförderten Wohnbau.  

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -