21.1.2020

Anstieg der Nettomieten liegt weit über der Inflation

Im Jahresabstand stiegen die Nettomieten (= Mieten ohne Betriebskosten) um rund drei Prozent. Dem gegenüber betrug die allgemeine Preissteigerung – gemessen anhand des Verbraucherpreisindex – 1,5 Prozent.

Preistreiber Wohnen

„Diese Entwicklung kann man schon seit Jahren beobachten – eine Abkehr von diesem Trend ist nicht erkennbar“. sagt Thomas Ritt, Leiter der AK Abteilung Kommunalpolitik. „Im Gegenteil: Aufgrund der angespannten Wohnungssituation wird Wohnen wohl weiterhin ein starker Preistreiber bleiben. Das wirkt sich besonders auf Haushalte aus, die wenig verdienen. Die Nettomietausgabenbelastung ist bei diesen Haushalten achtmal höher als bei Haushalten im oberen Einkommenssegment.“

Die Gerechtigkeit ist gekommen um zu bleiben. #fürimmer © AK

Gerechtigkeit ist gekommen um zu bleiben.

Zur Story
Grafik © Tea Mina Jaramaz
© Tea Mina Jaramaz

Wohnen muss leistbar sein!

Die AK verlangt ein modernes Mietrecht; mehr geförderte Wohnungen auch durch wirksame Maßnahmen gegen Grundstücksspekulation; Strafen bei Mietwucher und taugliche Mietobergrenzen; Aus für befristete Mietverträge; weg mit den Maklergebühren auch für Wohnungs- und GrundstückskäuferInnen;

Das Regierungsprogramm trägt im Bereich des Mietrechts zwar nicht mehr so stark die Handschrift der Immobilienwirtschaft wie unter Türkis-Blau. Aber das Bekenntnis von Türkis-Grün zu leistbarem Wohnraum ist eher vage. Ein gerechtes, verständliches und transparentes Mietrecht wird wieder auf die lange Bank geschoben.

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -