Schluss mit den Steuertricks der Konzerne!

Maximale Gewinne, aber minimale Steuern: Internationale Konzerne wie Apple, Google, Starbucks, McDonalds oder BASF nutzen komplexe Steueroasen-Konstruktionen und drücken sich systematisch davor, ihre Rekordgewinne zu versteuern. Laut OECD entgehen der Allgemeinheit dadurch bis zu 240 Milliarden US-Dollar jährlich.

Geld, das dringend gebraucht wird für …

  • Bildung
  • Gesundheit und Soziales
  • den Ausbau der Bahn und die Erhaltung der Straßen
  • Konjunktur- und Arbeitsmarktprogramme
  • Klimaprojekte und vieles mehr

Die multinationalen Konzerne profitieren von der öffentlichen Infrastruktur, dafür zahlen sollen aber andere.

EU-Vorschläge zur Konzernbesteuerung gehen nicht weit genug

Die EU-Kommission will mit neuen Gesetzesvorschlägen mehr Gerechtigkeit in die Konzernbesteuerung bringen. Doch diese sind bei weitem nicht ausreichend. Und manche EntscheidungsträgerInnen aus verschiedenen EU-Mitgliedsstaaten scheinen wenig Interesse daran zu haben, Steueroasen zu bekämpfen.

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -