15.10.2019

AK-Wohlstandsbericht 2019

Wohlstand ist der eigentliche Zweck des Wirtschaftens. Ein hoher Entwicklungsstandard leistet einen wichtigen Beitrag zu einem guten Leben und schafft Spielräume für sozialen Fortschritt. Doch wie kommt Wohlstand zustande? Wie gut ist er gesichert? Und welches Augenmerk wird auf subjektiv wahrgenommenen Faktoren wie Gesundheit, Bildungschancen oder Teilhabe an der Gesellschaft gelegt?

In der aktuellen wirtschaftspolitischen Debatte dominiert noch immer ein möglichst hohes Wirtschaftswachstum die Diskussion. Um eine andere Sicht der Entwicklung zu gewährleisten, veröffentlicht die Arbeiterkammer – aktuell bereits zum zweiten Mal in Folge – den AK-Wohlstandsbericht

Der AK-Wohlstandsbericht

Magisches Vieleck © AK Wien

Als Ausgangspunkt wird das „Magische Vieleck“ verwendet. Jedem Ziel werden 6 Indikatoren zugeordnet. Die Bereiche „Stabile Finanzmärkte“, „Stabile Staatstätigkeit“, „Preisstabilität“ und „Außenwirtschaftliches Gleichgewicht“ werden unter dem Bereich „Ökonomische Stabilität“ zusammengefasst. Bewertet wird die Entwicklung der jeweiligen Bereiche. So wird aufgezeigt, wo die größten Potenziale für eine nachhaltige Erhöhung des Wohlstandes liegen. Daraus leiten sich sozial-, wirtschafts- und umweltpolitische Maßnahmen & Empfehlungen ab.

Wohlstand & Wohlbefinden in Österreich

Gesamtbewertung: 72 von 120 Punkten

AK-Wohlstandsbericht 2019 © AK Wien


Fazit: Der Wohlstand in Österreich ist hoch, die Ausgangslage im internationalen Vergleich ist günstig. Die Analyse der fünf Dimensionen nachhaltigen Wohlstands zeigt, dass die Dimension Lebensqualität in Österreich am besten positioniert ist, gefolgt von den Dimensionen fair verteilter materieller Wohlstand und ökonomische Stabilität. Bei den Zielen Vollbeschäftigung und gute Arbeit und intakte Umwelt ist die Ausgangsposition weniger zufriedenstellend. In den kommenden Jahren sind auch kaum Fortschritte zu erwarten. Die politische Priorität muss daher in diesen beiden Bereichen liegen.



3 wichtige Maßnahmen 

Folgende Maßnahmenbündel erscheinen besonders effektiv für die Entwicklung des Wohlstandes:

1. Öffentliche Investitionen: Klimaschutz, Wohnen, Bildung, soziale Infrastruktur  
Öffentliche und private Investitionen, insbesondere in Forschung und Infrastruktur, sind ein entscheidender Faktor, um Österreich fit für die Zukunft zu machen. Sie tragen sowohl kurz- als auch langfristig zur Sicherung von Beschäftigung und Wohlstand bei. „Die AK setzt sich für ein umfassendes Klimainvestitionspaket ein, das bis 2030 jährlich mit mindestens einer Milliarde Euro dotiert sein soll. Oberste Priorität hat dabei der Ausbau des öffentlichen Verkehrs“, sagt AK Expertin Leodolter

2. Innovative Arbeitszeitpolitik & aktive Arbeitsmarktpolitik
Innovative Formen von Arbeitszeitverkürzung (etwa leichtere Erreichbarkeit der 6. Urlaubswoche, Anspruch auf 4-Tage-Woche) können helfen, steigenden materiellen Wohlstand auch in Zeitwohlstand umzusetzen und bezahlte Arbeit gerechter zu verteilen. Zielgerichtete öffentliche Beschäftigungsprogramme, die auch die Bewältigung des Strukturwandels im Zusammenhang mit der Dekarbonisierung der Wirtschaft erleichtern, sollten ebenfalls einen Beitrag zur Umverteilung des bestehenden Arbeitsvolumens leisten.

3. Sozialer Dialog, verlässliche Institutionen & internationale Kooperation 
Dass der Wohlstand in Österreich im internationalen Vergleich seit langem auf hohem Niveau gehalten werden kann, ist nicht zuletzt auf die Stabilität sozialstaatlicher Institutionen zurückzuführen. Eine jüngst veröffentlichte Studie des WIFO zeigt, dass der Sozialstaat auch mit einer hohen Arbeitsproduktivität einhergeht. Das österreichische Modell der Sozialpartnerschaft ist die Grundlage für den Wohlstand und die hohe Lebensqualität in Österreich.

Bewährte Institutionen des Sozialstaates, denen die Bevölkerung vertraut, bilden eine wesentliche Voraussetzung für eine günstige Wohlstandsentwicklung. Es gilt, sie zu sichern und weiter zu entwickeln. Daher ist ein Dialog auf Augenhöhe mit den zentralen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen AkteurInnen notwendig, um die anstehenden Herausforderungen, insbesondere in den Bereichen Geschlechtergerechtigkeit, Arbeitsmarkt und Arbeitsbedingungen, Wohnen, Energie und Klimaschutz, Bildung sowie soziale Sicherheit zu bewältigen.  

Den gesamten AK Wohlstandsbericht 2019 finden Sie hier.

Downloads

Kontakt

Kontakt

Kammer für Arbeiter und Angestellte für Wien

Prinz Eugenstraße 20-22
1040 Wien

Telefon: +43 1 50165-0

- erreichbar mit der Linie D -