7.12.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Fahrplanverdichtungen in der Ostregion

Gute Nachrichten für PendlerInnen: Mit dem aktuellen Fahrplanwechsel sind noch mehr Züge unterwegs. Insgesamt steigt das Angebot in der Ostregion um 1,5 Millionen Zug-Kilometer bzw. 33.000 zusätzliche Sitzplätze.

So wurden schon im Herbst 2017 die Intervalle der S7 (Richtung Flughafen Wien-Schwechat) halbiert. Auch auf der S1 Richtung Gänserndorf, der S40 (Franz-Josefs-Bahn) und der Ostbahn Richtung Bruck/Leitha verkehren zahlreiche zusätzlichen Züge.

Die REX-Züge vom Wiener Westbahnhof über Tullnerfeld nach St. Pölten fahren jetzt stündlich und schaffen dort bahnsteiggleiche Umsteigemöglichkeiten in die Railjet-Züge.

Weniger ÖBB-Fahrkartenautomaten

Die ÖBB stellen die Fahrkartenautomaten auf die neue Benutzeroberfläche um und nutzen dies gleich dazu, in der Ostregion ca. 120 Geräte abzubauen.

Züge der Westbahn AG „stören“ Taktknoten Amstetten

Die Westbahn AG verkehrt nun im Halbstundentakt zwischen Salzburg und Wien. Diese neue Verbindung führt zu zwei Problemen.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK