4.5.2018

AK Pendlerinnen-Umfrage: Die Ergebnisse

Die AK hat vom 10.12.2017 (= Fahrplanwechsel) bis 31.1.2018 eine Online-Umfrage unter PendlerInnen in der Ostregion durchgeführt. Über 1.900 Menschen haben uns ihre Bewertungen und Wünsche für den Arbeitsweg mitgeteilt. Herzlichen Dank für die rege Teilnahme! 

Bei den Öffi-PendlerInnen fragten wir die unterschiedlichen Servicekategorien (Pünktlichkeit, Platzangebot, Bequemlichkeit, Sauberkeit, Fahrplanabstimmung usw.) ab. Dabei stellte sich heraus, dass Sauberkeit und Bequemlichkeit bei den Bussen sehr gut, die Häufigkeit der Intervalle eher schlecht beurteilt wurde. Bei den Bahnlinien gab es bei der Servicequalität große Unterschiede. Auffällig war, dass die drei Bahnen, die von Wien in den Norden führen (Nordbahn Richtung Gänserndorf, sowie die Linien nach Mistelbach – Laa und Hollabrunn – Retz) am Schlechtesten abschnitten.

Bei den AutopendlerInnen interessierten uns speziell die Gründe, die zu einem Umstieg auf Öffis führen würden. Als häufigste Ursache für das Autopendeln wurde das Problem der langen Reisezeiten, schlechte Abstimmung zwischen Fahrplänen und Arbeitszeiten, sowie der „letzten Meile“ genannt: Gemeint ist die schlechte Anbindung des Wohn- oder Arbeitsortes mit ÖV oder Radwegen.

TIPP

Die Präsentation der Ergebnisse finden Sie hier.