Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Wirtschaftlicher und sozialer Zusammenhalt

Aus Sicht der ArbeitnehmerInnen ist es sehr zu begrüßen, dass alle EU-Regionen auch in Zukunft Strukturfondsmittel erhalten sollen. Alle Mitgliedstaaten stehen vor großen sozioökonomischen Herausforderungen für breite Bevölkerungsschichten in städtischen wie auch ländlichen Regionen. Diese gilt es mit Unterstützung der Kohäsionspolitik zu bewältigen.

Im Rahmen der Europa 2020 Strategie hat Österreich aufgrund der jüngsten Entwicklungen (ua Wirtschaftskrise, Sparbudgets) insbesondere in den Politikbereichen Beschäftigung, Bildung sowie Verminderung der Armut und sozialen Ausgrenzung Prioritäten zu setzen. Die sektoralen EU-Politiken (einschließlich der ländlichen Entwicklung) sind unter dem gemeinsamen Dach der Europa 2020 Strategie abzustimmen. In den letzten Finanzperioden haben die ArbeitnehmerInnen im Verhältnis zu anderen Interessensgruppen wie Bauern und Wirtschaft einen geringeren unmittelbaren Nutzen aus den EU-Fonds ziehen können. Daher ist der Europäische Sozialfonds nicht nur inhaltlich, sondern vor allem auch finanziell zu stärken. 


Art der Publikation Positionspapier
Datum / Jahr Februar 2011
HerausgeberIn Arbeiterkammer
AutorIn AK-Europa

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Verwandte Links

Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK