4.3.2016
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

AK Preismonitor: Wien ist teurer als Berlin!

Lebensmittel kosten in Wien um rund ein Fünftel mehr als in Berlin. Das zeigt ein aktueller AK Preismonitor mit 40 Lebensmitteln bei sieben Geschäften in Wien und acht Geschäften in Berlin. Ein „Österreich-Aufschlag“ ist nach wie vor spürbar, dem muss auf den Grund gegangen werden, verlangt die AK. Ein Einkaufskorb mit 40 preiswertesten Lebensmitteln kostet in Wien um 19,4 Prozent mehr als in Berlin. So zahlten WienerInnen für den Warenkorb im Februar 88,12 Euro, BerlinerInnen 73,80 Euro. Im Vergleich zum Vorjahr wurde der Einkaufskorb in Wien um 4,2 Prozent billiger, in Berlin im gleichen Zeitraum um rund drei Prozent billiger.

Das zahlen WienerInnen und BerlinerInnen für Lebensmittel

Einzelne Produkte kosten in Wien deutlich über Gebühr. Fünf Beispiele:  

ProduktPreis Wien   Preis Berlin  Differenz*)
Hühnerkeulen (1 kg)       6,83 Euro    2,52 Euro     171%
Feinkristallzucker (1 kg) 0,99 Euro    0,65 Euro      52%
Teebutter (1 kg)          5,40 Euro    3,56 Euro      52%
Mehl (1 kg)               0,49 Euro    0,35 Euro      40%
Mineralwasser (1 Liter)   0,17 Euro    0,13 Euro      31%

*) gerundet

„Wir kontrollieren regelmäßig die Preise bei Lebensmitteln und Drogeriewaren“, sagt AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. „Unsere Vergleiche zeigen seit Jahren hohe Preisaufschläge in Österreich und nicht nur bei den günstigsten Lebensmitteln, sondern auch bei absolut identen Lebensmitteln. Ein Österreich-Aufschlag lässt sich nicht wegleugnen“, bekräftigt Zgubic. „Durch die verhängten Kartellstrafen im Lebensmitteleinzelhandel, bei Molkereien, Brauereiprodukten und alkoholfreien Getränken sehen wir uns grundsätzlich in unserer Kritik bestätigt. Kontrollen bringen etwas. Daher darf man nicht locker lassen.“

Preismonitor

Die AK hat 40 preiswerteste Lebensmittel in sieben Supermärkten und Diskontern in Wien und bei acht Geschäften in Berlin Anfang Februar erhoben. Die Geschäfte in Wien: Hofer, Spar, Billa, Penny, Lidl, Merkur und Interspar. Die Geschäfte in Berlin: Aldi, Netto, Edeka Center, Rewe, Kaiser’s, Lidl, Penny und Real. Alle Preise wurden inklusive Mehrwertsteuer erhoben (Österreich 10 bzw. 20 Prozent; Deutschland 7 bzw. 19 Prozent). Ein Nettopreisvergleich wurde ebenfalls durchgeführt. Aktionen wurden berücksichtigt, nicht aber Kundenkarten- oder Mengen-Vorteilspreise.


Preismonitor: Preisschub bei Lebensmitteln

Lebens- und Reinigungsmittel sind im Jahresvergleich teurer geworden, zeigt eine AK Erhebung zu 40 Produkten in Supermärkten und Diskontern.

Gleiche Drogerieware: Wien teurer als München

Gleiches Produkt, gleicher Konzern: Idente Drogeriewaren sind in Wiener Super- und Drogeriemärkten um mehr als die Hälfte teurer als in München.

Fair Fashion Finder

Von Hemden über Jeans bis zur Kopfbedeckung: Mit dem Fair Fashion Finder, dem Portal für faire Mode, finden Sie schnell faire Mode in Ihrer Nähe.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK