26.04.2017
Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen

Weg mit dem „Fleck“ – private Nachhilfe ist teuer!

Für viele SchülerInnen heißt es auch in der Freizeit nachsitzen. Die AK hat die Nachhilfekosten in 33 Wiener Lerninstituten unter die Lupe genommen. Einzel-Nachhilfe kostet im Schnitt knapp 34 Euro, Nachhilfe in einer Kleingruppe rund 18 Euro. Die ohnehin schon hohen Preise sind gegenüber dem Vorjahr leicht angestiegen.

Das kostet Nachhilfe in Lerninstituten in der Stunde

Für Einzelunterricht in Lerninstituten müssen Eltern mit rund 21 bis knapp 58 Euro pro Stunde rechnen. Für Nachhilfe in Kleingruppen verlangen Lerninstitute rund sechs bis 44 Euro. Das zeigt eine aktuelle Preiserhebung bei 33 Nachhilfe-Instituten in Wien. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Preise für den Einzel- (plus 0,8 Prozent) und Gruppenunterricht (plus 2,6 Prozent) etwas verteuert.

Was Eltern bei Nachhilfe-Instituten beachten sollten

Preise prüfen: Vergleichen Sie die Preise, aber achten Sie auf die Dauer der Unterrichtseinheiten. Eine Stunde ist nicht immer eine Stunde. Die Einheiten betragen zwischen 45 und 120 Minuten. Lernpsychologisch sind 45 bis 50 Minuten ratsam, danach eine Pause von rund zehn Minuten.

Wie viele sind dabei, wo stehen sie? Fragen Sie beim Gruppenunterricht nach der Anzahl der SchülerInnen und der Lernstufe in der Gruppe. In kleinen Gruppen kann der Lernerfolg genauso gut wie beim Einzeltraining sein. Wenn das Alter zu unterschiedlich ist, kann der Lernerfolg aber zu wünschen übriglassen.

Bei Freunden nachfragen: Erkundigen Sie sich bei FreundInnen, Bekannten oder anderen Eltern, ob sie gute Erfahrungen mit NachhilfelehrerInnen haben.

Drum prüfe, wer sich bindet: Vergewissern Sie sich, ob es eine Bindungsfrist gibt. Einige Nachhilfe-Institute bieten nur dann günstige Preise an, wenn Sie sich ein oder mehrere Monate binden.

Auf Probe lernen: Vereinbaren Sie jedenfalls einzelne Probestunden, bevor Ihr Kind längerfristige Kurse beginnt.

Gratis-Förderung 2.0 der Wiener Volkshochschulen: Gratis-Nachhilfe wird in Wien für Kinder der Volksschule, Neuen Mittelschule und AHS-Unterstufe von LernbetreuerInnen der Wiener Volkshochschulen angeboten. Informationen unter www.vhs.at/gratislernhilfe.html

Nachhilfe: Immer mehr Familien müssen zahlen

Bis zu 110 Millionen Euro für private Nachhilfe – und genauso viele Kinder wie im Vorjahr, die Nachhilfe brauchen: Der Lerndruck nimmt nicht ab.

Lernstress

680.000 Kinder in Österreich brauchen Hilfe ihrer Eltern beim Lernen. Bei ihnen kontrollieren die Mütter oder die Väter nach der Arbeit die Hausübung.

Unfairer Fleck?

War die Beurteilung falsch, muss die Note geändert werden. Wann Sie mit den LehrerInnen reden sollten und wie Sie eine Notenbeschwerde einlegen.

TeilenZu Merkzettel hinzufügen

Facebook-Funktion aktivieren

Drucken
Zu Merkzettel hinzufügen
Zum Seitenanfang
Um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten, speichert diese Website Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen über Cookies, sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Weitere Informationen dazu sowie welche Daten wir wie lange speichern, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Dort können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen.
OK