28.5.2020

Colloseum: Textilhandelskette insolvent

Über die COLLOSEUM RETAIL GmbH früher: FOREVER18 Retail GmbH wurde am 17.4.2020 am Handelsgericht Wien ein Konkursverfahren eröffnet. (www.edikte.justiz.gv.at)

Von der Insolvenz sind 373 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in 60 Standorten betroffen. Die AK ist für die Beschäftigten da. Wir unterstützen Sie!

Gerichtliche Schließung des Unternehmens

Das Unternehmen und sämtliche Filialen wurden mit 29.4.2020 gerichtlich geschlossen. Die gerichtliche Schließung beendet das Arbeitsverhältnis nicht automatisch.

Die meisten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben bereits von ihrem Austrittsrecht nach § 25 Insolvenzordnung Gebrauch gemacht.

Hinweis

  • Die Beendigungsansprüche wie Kündigungsentschädigung (= Kündigungsfrist bis zum Kündigungstermin), Urlaubsersatzleistung (für nicht verbrauchten Urlaub), Zeitausgleichsguthaben und allfällige Abfertigung alt müssen bei der IEF Service GmbH beantragt werden.
  • Für die Dauer der Kündigungsentschädigung und Urlaubsersatzleistung sind Sie sozialversichert.

Was ist mit den offenen Forderungen aus dem Arbeitsverhältnis?

Seit März wurden die Forderungen der ArbeitnehmerInnen nicht mehr ausbezahlt. Die offenen Ansprüche der MitarbeiterInnen bis zur Insolvenzeröffnung dürfen nicht mehr von der Firma ausbezahlt werden, sondern müssen im Insolvenzverfahren angemeldet werden. Dies gilt auch für die offenen Forderungen aus schon beendeten Arbeitsverhältnissen.

Die Forderungen sind grundsätzlich durch den Insolvenz-Entgelt-Fonds gesichert. Damit Insolvenz-Entgelt ausbezahlt werden kann, müssen diese Forderungen beim Handelsgericht angemeldet und bei der IEF-Service GmbH beantragt werden.

Die Ansprüche, die ab dem Tag nach der Eröffnung entstehen, müssen bei Fälligkeit vom Arbeitgeber bezahlt werden. Werden diese sogenannten Masseforderungen nicht mehr bezahlt, sind auch diese Forderungen im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen als Insolvenz-Entgelt gesichert.

Wir sind für Sie da!

Ihre Ansprüche müssen berechnet und im Insolvenzverfahren und bei der IEF-Service GmbH geltend gemacht werden. Dabei sind verschiedene Formalismen und gesetzliche Sonderregelungen für die Insolvenz zu beachten. Die Forderungen müssen, nach den gesetzlichen Bestimmungen und in den jeweiligen Verfahren, vom Insolvenzverwalter und von der IEF-Service GmbH geprüft werden.

Die AK bietet Ihnen die Unterstützung und Vertretung durch den ISA (Insolvenzschutzverband für ArbeitnehmerInnen) an, damit die offenen Ansprüche so rasch als möglich geltend gemacht und als Insolvenz-Entgelt ausbezahlt werden können. 

Um für Sie tätig werden zu können, benötigen wir einige Formulare, insbesondere einen Rechtsschutzantrag an die Arbeiterkammer und Ihre Vollmacht.

Was ist schon erledigt? Wie geht es weiter?

In Zusammenarbeit mit der Firmenlohnverrechnung wurden die Abrechnungen bis zum Datum der Insolvenzeröffnung fertiggestellt.

Am 27.5.2020 konnten die Anträge auf Insolvenz-Entgelt für 327 Beschäftigte der COLLOSEUM RETAIL GmbH eingebracht werden.

 Im ersten Schritt wurden nur die laufenden Entgeltansprüche bis zum Eröffnungsdatum geltend gemacht.

Die restlichen Ansprüche aus der Beendigung der Arbeitsverhältnisse, wie Kündigungsentschädigung und Urlaubsersatzleistung, werden in einem zweiten Schritt beantragt, sobald die Daten zur Verfügung stehen.
Überprüfen Sie bei den Forderungsaufstellungen bitte die Bruttoansprüche – in der Insolvenz ist ein anderer Steuersatz anzuwenden.

Das beantragte Insolvenz-Entgelt wird von der IEF-Service GmbH direkt an die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer überwiesen. Der Bescheid der IEF-Service GmbH wird erst einige Tage später über den ISA an Sie übermittelt.

Nach Prüfung der Anträge durch den Insolvenzverwalter und die IEF-Service GmbH konnten die offenen Lohn- und Gehaltsansprüche sowie die anteiligen Sonderzahlungen, die bis zur Insolvenzeröffnung entstanden sind, am 24. Juni 2020 an 324 ArbeitnehmerInnen ausbezahlt werden.

In einem nächsten Schritt werden die Beendigungsansprüche der ArbeitnehmerInnen in Zusammenarbeit mit der Lohnverrechnung ermittelt. Sobald dies geschehen ist, erhalten Sie von uns – wie bei der ersten Anmeldung – ein Schreiben mit den für Sie beantragten Forderungen.

Was ist mit der F1RST Retail AG?

Über dieses Unternehmen wurde am 1.6.2020 das Insolvenzverfahren am Amtsgericht Duisburg eröffnet. Die österreichischen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können nun die offenen Ansprüche im deutschen Insolvenzverfahren und bei der österreichischen IEF-Service-GmbH geltend machen. Selbstverständlich bietet die Arbeiterkammer den Betroffenen Beratung und Vertretung durch den ISA (Insolvenzschutzverband für ArbeitnehmerInnen) an.

Wir bemühen uns Sie trotz der massiven Einschränkungen aufgrund der Maßnahmen des Epidemiegesetzes bestmöglich zu unterstützen und zu vertreten. Diese Einschränkungen betreffen aber auch unsere Tätigkeiten. Berücksichtigen Sie dies bitte, wenn wir Ihre Mails oder Ihre Anrufe nicht unverzüglich bearbeiten können.

Beachten Sie bitte die allgemeinen Informationen zu Arbeitsverhältnis und Insolvenz auf unserer Seite.

Nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses

Antrag auf Arbeitslosengeld

In der Insolvenz gebührt Arbeitslosengeld auch im Zeitraum von Urlaubsersatzleistung bzw Kündigungsentschädigung. Arbeitslosengeld gebührt als Vorschuss auf das beantragte Insolvenz-Entgelt. Das ausbezahlte Arbeitslosengeld wird direkt zwischen AMS und Insolvenzfonds gegenverrechnet.

Weisen Sie daher bei der Beantragung von Arbeitslosengeld ausdrücklich auf die Insolvenz hin und auch darauf, dass für die Kündigungsentschädigung bzw. Urlaubsersatzleistung Insolvenz-Entgelt beantragt wurde bzw. wird.

Sollten Sie dennoch einen negativen Bescheid des AMS erhalten (weil Bezug von Kündigungsentschädigung bzw Urlaubsersatzleistung vorliegt), übermitteln Sie diesen Bescheid an isa@akwien.at. Wir leiten diesen Bescheid dann an die zuständige Abteilung der Arbeiterkammer Wien weiter, damit Sie beim Vorgehen gegen diesen Bescheid unterstützt werden können.

Mehr Infos zum Thema finden Sie hier

WAFF – Wiener-ArbeitnehmerInnen-Förderungs-Fonds

Ob bei Jobverlust durch Insolvenz oder durch Umstrukturierung: Die Arbeitsstiftungen des waff helfen Ihnen bei Ihrem beruflichen Neustart.

Mehr Infos zum Thema finden Sie hier

Kontakt

Kontakt

WIR BERATEN SIE GERN

Insolvenzschutz

Beratung in der AK Wien derzeit nur eingeschränkt nach telefonischer Terminvereinbarung und per E-Mail möglich.

mehr