11.3.2013
Drucken Teilen Zu Merkzettel hinzufügen

Rudolf Kaske ist neuer Präsident der AK Wien

Die Vollversammlung der Arbeiterkammer Wien hat heute (11.3.2013) Rudolf Kaske zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt damit auf Herbert Tumpel, der diese Funktion seit 1997 ausführte. Kaske erhielt in geheimer Wahl 138 von 170 abgegebenen (166 gültigen) Stimmen, das sind 83,13 Prozent.

Kaske engagierte sich bereits in jungen Jahren in der ArbeitnehmerInnenvertretung – der gelernte Koch war 1973/74 einer der ersten Jugendvertrauensräte in Österreich. In der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD) wurde er nach verschiedenen Stationen 1995 zum Vorsitzenden gewählt.

Kaske war 2006-2012 Vorsitzender der Gewerkschaft vida, die aus dem Zusammenschluss der HGPD mit der Gewerkschaft der Eisenbahner und der Gewerkschaft Handel, Transport, Verkehr entstanden ist. In der AK Wien ist Kaske bereits seit 1989 Kammerrat und war seit Oktober 2012 Vizepräsident.

In der Vollversammlung der AK Wien teilen sich 180 Mandate auf 11 Fraktionen auf. Die FSG stellt mit 105 Mandaten die absolute Mehrheit, der ÖAAB hat 26, die Freiheitlichen Arbeitnehmer 22 Vertreter, die AUGE 13, GA 6, Perspektive 3 Mandate, sowie 5 Fraktionen (Mosaik, Komintern, GLB, BdfA, Türkis) je 1 Mandat.

    Schlagworte: Service, Presse
    Facebook aktivieren
    Drucken Teilen Zu Merkzettel hinzufügen
    TeilenZu Merkzettel hinzufügen

    Verwandte Links

    Sitemap

    Facebook Youtube RSS
    Zum Seitenanfang
    Zum Seitenanfang